03:20 26 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5601
    Abonnieren

    Die USA haben sich entschieden, einstweilen keine Sanktionen gegen den iranischen Außenminister Mohammed Dschawad Sarif zu verhängen. Dies meldet am Freitag Reuters unter Berufung auf mit der Situation vertraute Quellen.

    Die Vernunft habe gesiegt, so eine Quelle gegenüber der Nachrichtenagentur. „(…) Das ist nicht zwangsläufig hilfreich.“ Für die Entscheidung über die Nichtverhängung von Sanktionen gegen Sarif plädierte demnach unter anderem der US-Außenminister Mike Pompeo.

    Genaue Gründe für den Verzicht auf die Einschränkungen seien jedoch nicht bekannt. Dieser Schritt soll Reuters zufolge die Bereitschaft der US-Administration zur Suche nach diplomatischen Lösungen vor dem Hintergrund der Spannung um das Iran-Atomprogramm zeigen.

    Zuvor hatte der nationale Sicherheitsberater des US-Präsidenten, John Bolton, verlautbart, dass die bereits gegen den Iran verhängten Sanktionen erst der Beginn der Strafmaßnahmen seien, die Washington ergreifen wolle, um Teheran von seinem Atomprogramm abzubringen.

    Am 24. Juni hatte AFP gemeldet, dass die USA Sanktionen gegen den iranischen Außenminister planen würden.

    ak/mt/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Greta schüttelt den Kopf: Deutsche Klimaaktivistin Neubauer irritiert junge Schwedin – Video
    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    „Ernste Herausforderung“: Xi Jinping wegen „zunehmender Ausbreitung“ von Coronavirus besorgt
    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Tags:
    USA, Mohammed Dschwad Sarif, Reuters, Sanktionen