22:59 21 November 2019
SNA Radio
    Russlands Raketensystem S-400 (Archiv)

    Russische S-400 in Türkei eingetroffen: Umfangreiches Video veröffentlicht

    © Sputnik /
    Politik
    Zum Kurzlink
    381798
    Abonnieren

    Die Lieferung von russischen Raketenabwehrsystemen S-400 in die Türkei hat am Freitag, dem 12. Juli, begonnen. Nun hat das Verteidigungsministerium Russlands einige Details bezüglich der Abwicklung des Vertrags mit Ankara enthüllt.

    „Am 12. Juli wurde im Rahmen der Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen die Lieferung der ersten Charge der Raketenabwehrkomplexe S-400 in die Türkei durchgeführt“, heißt es in der Mitteilung des Verteidigungsamts.

    Die Lieferung der restlichen Teile des Systems in die Türkei werde in strikter Übereinstimmung mit den Vertragsbedingungen und in der von den Parteien vereinbarten Frist erfolgen.

    Das Fla-System S-400 sei das neueste Luftabwehrsystem. Es sei mit dem Zweck entwickelt worden, eine breite Palette moderner und zukunftssicherer Luftangriffsmittel unter Bedingungen der intensiven Funkstörung zu bekämpfen.

    Es wird darauf hingewiesen, dass die Realisierung der Lieferung in Übereinstimmung mit den Vereinbarungen zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan erfolge. Die Präsidenten beider Länder hätten zuvor die Weiterentwicklung des Luftabwehrsystems der Türkei vereinbart, und Russland werde sich direkt daran beteiligen.

    Russische S-400 für Ankara

    Die Entscheidung der Türkei, die Raketenabwehrsysteme S-400 der russischen Produktion zu kaufen, hat die Beziehungen zwischen Ankara und Washington stark belastet. Das Pentagon hat das türkisch-russische Abkommen als direkte Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA wahrgenommen.

    Anfang des Monats drohte der damalige amtierende Verteidigungsminister Patrick Shanahan in einem Brief an die Regierung in Ankara mit einem Zurückfahren der militärischen Zusammenarbeit. Außerdem würden keine weiteren Piloten zur Ausbildung an F-35 Kampfjets zugelassen. Auch hatten die USA die Lieferung von Ausrüstung für die F-35 gestoppt.

    Die Türkei ignorierte jedoch alle Drohungen. Zuvor erläuterte Recep Tayyip Erdogan, warum das Land russische S-400-Komplexe benötige. „Wir werden dieses System einsetzen, falls wir attackiert werden. Aus diesem Grund investierten wir so viel in es“, so der türkische Präsident.

    pd/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    S-400, Russland, Türkei