Widgets Magazine
14:46 16 Juli 2019
SNA Radio
    Iranischer Öltanker Grace 1 (Archivbild)

    London will iranischen Öltanker gegen Garantien freigeben

    © REUTERS / Tony Hogwood via REUTERS
    Politik
    Zum Kurzlink
    13590

    Die britische Regierung hat die Freigabe des vor beinahe eineinhalb Wochen in Gibraltar beschlagnahmten iranischen Öltankers in Aussicht gestellt. Damit zeichnet sich im Streit zwischen London und Teheran eine Entspannung ab.

    Großbritanniens Außenminister Jeremy Hunt teilte auf Twitter mit, dass er sich eine Freigabe des Schiffes durch die Behörden in dem britischen Überseegebiet vorstellen könne. Im Gegenzug müsste der Iran aber garantieren, dass der Tanker nicht Syrien ansteuere.

    Hunt soll zuvor mit seinem iranischen Kollegen Mohammad Dschawad Sarif telefoniert haben. Sarif habe versichert, dass der Iran keine Eskalation in dem Konflikt anstrebe, fügte der britische Außenminister hinzu.

    Die britische Marine hatte den Tanker „Grace 1“ vergangene Woche vor Gibraltar festgesetzt. Er soll nach Syrien unterwegs gewesen sein, was ein Verstoß gegen die europäischen Sanktionen gegen das Land wäre. Die EU stellt seit 2011 Öllieferungen an Syrien unter Strafe. Das Öl in dem Schiff soll aus dem Iran stammen, was wiederum die US-Sanktionen gegen die Islamische Republik verletzen würde.

    Der Iran wies den Verdacht von sich und bezeichnete das Vorgehen der britischen Behörden als „Piraterie“.

    pd/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Großbritannien, Iran, Öltanker