Widgets Magazine
12:31 20 August 2019
SNA Radio
    Ankunft der russischen Raketensysteme des Typs S-400 im türkischen Militärstützpunkr Akinci

    Strafe für S-400-Kauf: USA kündigen Sanktionen gegen Türkei an – Bloomberg

    © REUTERS / Turkish Military / Turkish Defence Ministry / Handout
    Politik
    Zum Kurzlink
    Das Streben der Türkei nach russischen S-400-Systemen – Ein Überblick (20)
    3621116

    Die ersten Komponenten der russischen Raketenabwehrsysteme S-400 sind in der Türkei angekommen. Die USA versuchten dies lange Zeit zu verhindern. Nun wollen sie laut einem Medienbericht die Türkei für diesen Kauf tatsächlich mit Sanktionen bestrafen.

    Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, plant Washington nun Sanktionen gegen Ankara. Sie seien eine Reaktion auf den Kauf der S-400.

    Die offizielle Ankündigung der Sanktionen wird laut Bloomberg-Informationen Ende nächster Woche geschehen.

    Die Agentur beruft sich dabei auf eine nicht näher genannte Quelle.

    Laut der Quelle der Agentur will die US-Regierung zunächst den Montag abwarten. Am Montag jährt sich nämlich wieder der Jahrestag des Putschversuchs in der Türkei im Jahr 2016.

    „Die US-Regierung wolle dieses Datum abwarten, um „keine weiteren Spekulationen anzustacheln, dass die USA für den Aufstand verantwortlich sind”, so die Quelle.

    Die nun offensichtlich kommenden US-Sanktionen sind brisant und auch einmalig, denn damit würde nämlich ein Nato-Mitglied ein anderes Nato-Mitglied für seine Sicherheitspolitik sanktionieren.

    Es wird auch darauf hingewiesen, dass US-Präsident Donald Trump sogar schon das konkrete Sanktions-Paket abgesegnet hat.

    Russische S-400 für Ankara

    Die Entscheidung der Türkei, Raketenabwehrsysteme S-400 aus russischer Produktion zu kaufen, hat die Beziehungen zwischen Ankara und Washington stark belastet. Das Pentagon hat das türkisch-russische Abkommen als direkte Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA wahrgenommen.

    Anfang des Monats drohte der damalige amtierende US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan in einem Brief an die Regierung in Ankara mit einem Zurückfahren der militärischen Zusammenarbeit. Außerdem würden keine weiteren Piloten zur Ausbildung an F-35-Kampfjets zugelassen. Auch hatten die USA die Lieferung von Ausrüstung für die F-35 gestoppt.

    Die Türkei ignorierte jedoch alle Drohungen. Am Freitag kamen die ersten Komponenten der S-400 in der Türkei an.

    Zuvor erläuterte Recep Tayyip Erdogan, warum das Land russische S-400-Komplexe benötige.

    „Wir werden dieses System einsetzen, falls wir attackiert werden. Aus diesem Grund investierten wir so viel darin“, so der türkische Präsident.

    SB/ng/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Das Streben der Türkei nach russischen S-400-Systemen – Ein Überblick (20)
    Tags:
    USA, Türkei, S-400, Raketenabwehrsystem S-400