Widgets Magazine
02:15 21 Juli 2019
SNA Radio
    Ankunft der S-400-Raketensysteme in der türkischen Militärbasis Akinci

    Zwei weitere Flugzeuge mit S-400-Elementen in Türkei gelandet

    © REUTERS / Turkish Military / Turkish Defence Ministry / Handout
    Politik
    Zum Kurzlink
    5618112

    Das fünfte und sechste Flugzeug haben am Sonntag weitere Elemente des russischen Raketensystems S-400 in die Türkei geliefert.

    Zunächst teilte das türkische Verteidigungsministerium mit, dass das fünfte Flugzeug am Sonntag in der Türkei eingetroffen sei.

    Später twitterte das Ministerium: „Die Lieferungen der S-400-Elemente für die Flugabwehr- und Raketenabwehrsysteme laufen weiter. In diesem Zusammenhang landete das sechste Flugzeug auf dem Luftwaffenstützpunkt Murted.“

    ​Im Laufe des Tages soll noch eine weitere Maschine in die Türkei kommen.

    Die Flugzeuge mit den S-400-Bestandteilen hatten begonnen, am Freitag in der Türkei zu landen. Damals erreichten insgesamt drei Flugzeuge den Luftwaffenstützpunkt Murted. Das dritte Flugzeug kam am Samstag.

    Russische S-400 für Ankara

    Ankunft der russischen Raketensysteme des Typs S-400 im türkischen Militärstützpunkr Akinci
    © REUTERS / Turkish Military / Turkish Defence Ministry / Handout
    Die Entscheidung der Türkei, Raketenabwehrsysteme S-400 aus russischer Produktion zu kaufen, hat die Beziehungen zwischen Ankara und Washington stark belastet. Das Pentagon hat das türkisch-russische Abkommen als direkte Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA wahrgenommen.

    Anfang des Monats drohte der damalige amtierende US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan in einem Brief an die Regierung in Ankara mit einem Zurückfahren der militärischen Zusammenarbeit. Außerdem würden keine weiteren Piloten zur Ausbildung an F-35-Kampfjets zugelassen. Auch hatten die USA die Lieferung von Ausrüstung für die F-35 gestoppt.

    Zuvor erläuterte Recep Tayyip Erdogan, warum das Land russische S-400-Komplexe benötige.

    „Wir werden dieses System einsetzen, falls wir attackiert werden. Aus diesem Grund investierten wir so viel darin“, so der türkische Präsident.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Lieferung, S-400, Türkei, Russland