06:56 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Raketenabwehrsysteme des Typs S-400 (Archivbild)

    S-400-Lieferung: Achtes Flugzeug in Türkei eingetroffen

    © Sputnik / Alexej Malgawko
    Politik
    Zum Kurzlink
    18842
    Abonnieren

    Am Montag ist bereits das achte Flugzeug mit Bauelementen für die russischen Raketensysteme S-400 in der Türkei gelandet, teilte das türkische Verteidigungsministerium mit.

    „Die Lieferung der S-400-Teile läuft weiter. In diesem Zusammenhang landete das achte Flugzeug auf dem Luftwaffenstützpunkt Murted“, heißt es in der offiziellen Mitteilung.

    ​Dabei wird nicht präzisiert, wie viele Maschinen für die vollständige Zustellung der Materialien aus dem S-400-Bestand notwendig sind.

    Am Sonntag war berichtet worden, dass drei Flugzeuge weitere Teile des russischen Raketensystems S-400 in die Türkei gebracht hätten. Insgesamt sieben Flugzeuge landeten innerhalb der letzten Tage im Land.

    Start der S-400-Lieferung

    Das türkische Verteidigungsministerium hatte am Freitag den Beginn der Lieferungen von S-400-Systemen an das Land angekündigt. Später bestätigte die für militärtechnische Zusammenarbeit zuständige russische Behörde FSWTS diese Informationen.

    Russische S-400 für Ankara

    Ankunft der Raketensysteme vom Typ S-400 in der türkischen Militärbasis Akinci
    © REUTERS / Turkish Military / Turkish Defence Ministry / Handout
    Die Entscheidung der Türkei, Raketenabwehrsysteme S-400 aus russischer Produktion zu kaufen, hat die Beziehungen zwischen Ankara und Washington stark belastet. Das Pentagon hat das türkisch-russische Abkommen als direkte Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA wahrgenommen.

    Anfang des Monats drohte der damalige amtierende US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan in einem Brief an die Regierung in Ankara mit einem Zurückfahren der militärischen Zusammenarbeit. Außerdem würden keine weiteren Piloten zur Ausbildung an F-35-Kampfjets zugelassen. Auch hatten die USA die Lieferung von Ausrüstung für die F-35 gestoppt.

    Die Türkei ignorierte jedoch alle Drohungen. Zuvor erläuterte Recep Tayyip Erdogan, warum das Land russische S-400-Komplexe benötige. „Wir werden dieses System einsetzen, falls wir attackiert werden. Aus diesem Grund investierten wir so viel darin“, so der türkische Präsident.

    ak/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Informant „gewisser“ Geheimdienste? Chef für KGB-Antiterror über den in Berlin ermordeten Georgier
    „Beihilfe zu Kriegsverbrechen”: Strafanzeige gegen deutsche Firmen in Den Haag gestellt – Medien
    Menschliches Gewebe verrottet nach nur einem Biss – neue Spinnenart entdeckt - Foto
    Tags:
    Türkei, Russland, Lieferung, S-400