SNA Radio
    Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Archiv)

    Forsa-Umfrage: Kretschmann beliebtester Ministerpräsident – Müller Schlußlicht

    © REUTERS / ANNEGRET HILSE
    Politik
    Zum Kurzlink
    1341
    Abonnieren

    Der baden-württembergische Regierungschef Winfried Kretschmann ist laut einer am Montag veröffentlichten Forsa-Umfrage nach wie vor der beliebteste Ministerpräsident in Deutschland. 73 Prozent der Baden-Württemberger sind mit der Arbeit ihres Landesvaters zufrieden, meldet die Deutsche Presse-Agentur.

    Im vergangenen Jahr waren 74 Prozent der Einwohner Baden-Württembergs mit der Regierungsarbeit des Grünen-Politikers zufrieden.

    Auf den Plätzen nach Kretschmann folgt laut Umfrage der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther von der CDU, mit dessen Arbeit 66 Prozent der Befragten in seinem Bundesland zufrieden sind.

    Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (beide SPD) folgen dahinter mit je 60 Prozent Zustimmung in ihren Ländern. Der bayerische Landesvater Markus Söder (CSU) erreichte 49 Prozent, konnte aber seit 2018 am stärksten zulegen. Im vergangenen Jahr waren nur 31 Prozent der befragten Bayern mit der Arbeit des Regierungschefs zufrieden.

    Ganz hinten in der Rangliste liegt Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) - 27 Prozent der Berliner sind mit seiner Arbeit zufrieden. Auf den Rängen davor landeten die CDU-Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen, Reiner Haseloff und Armin Laschet, mit Zustimmungswerten von 38 beziehungsweise 40 Prozent.

    Unterschiedliche Zustimmungswerte erreichten jene drei Ministerpräsidenten, die im Herbst Landtagswahlen zu bestehen haben. Thüringens Regierungschef Bodo Ramelow (Linke) schnitt mit 55 Prozent relativ gut ab. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) erreichte noch 52 Prozent, sein Brandenburger Kollege Dietmar Woidke (SPD) nur 42 Prozent.

    am/gs/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Umfrage, Bundesländer, Deutschland