12:25 28 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5832
    Abonnieren

    Russland wird sich in seiner Arbeit mit der neuen EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen nicht auf verbale Erklärungen, sondern auf konkrete Taten orientieren. Das erklärte Russlands Außenminister Sergej Lawrow am Donnerstag.

    Von der Leyen war am Dienstag vom Europaparlament nach langwierigen Diskussionen mit knapper Mehrheit von 383 der erforderlichen 374 Stimmen zur EU-Kommissionspräsidentin gewählt worden.

    „Wir sind Pragmatiker“, sagte Lawrow auf einer Pressekonferenz nach einem Treffen mit seinem deutschen Amtskollegen Heiko Maas in Bonn auf eine Frage, ob er eine Verschlechterung der Beziehungen zu Brüssel nach dieser Neuernennung befürchtet. Von der Leyen ist durch ihre harte Position Russland gegenüber bekannt.

    „Ich hoffe, dass die neuen Kommissionsmitglieder die Beziehungen zur Russischen Föderation ‚inventarisieren‘. Wir werden reagieren, wenn sie ihre Position zur weiteren Entwicklung der Beziehungen präsentieren. Wir sind bereit, so weit voranzugehen, wie unsere Partner auch dazu bereit sind“, sagte der russische Chefdiplomat.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Keine Bedrohung? Dann schaff eine!“: Ex-DDR-Spion erklärt Zweck von Nato-Großübungen
    „Welches Nachbarland war so irre?“: Wo ein Kraftwerksmitarbeiter „politisch Gezerrte“ herausfordert
    Norwegen hat vor 25 Jahren fast den Atomkrieg verursacht
    Kaczyński will von Deutschland und Russland Reparationen – Russische Botschaft antwortet