SNA Radio
    Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif (November 2016)

    Zu weit weg, um sich einzumischen: Der Iran erinnerte die USA an ihre geografische Lage

    © AP Photo / Petr David Josek
    Politik
    Zum Kurzlink
    633615
    Abonnieren

    Ein einziges auf Twitter gepostetes Bild einer Weltkarte hat dem iranischen Außenminister Javad Zarif gereicht, um Washington daran zu erinnern, dass sich die USA zu weit weg von der Straße von Hormus befinden, um sich in die Situation in der Region einzumischen.

    Der iranische Außenminister Javad Zarif hat am Donnerstagabend auf Twitter ein Bild einer Weltkarte gepostet, auf dem die Silhouetten der Vereinigten Staaten und des Iran ausgesondert sind. Die Straße von Hormus, angezeigt durch einen roten Punkt, befindet sich darauf an der südlichen Grenze des Iran, an dem den USA gegenüberliegenden Ende der Karte. Der Beitrag wird von einem einzigen Wort begleitet: „Erinnerung“ (engl.: Reminder).

    ​Zuvor erklärte US-Präsident Donald Trump, die Mannschaft eines US-Marineschiffs habe in der Straße von Hormus eine iranische Drohne abgeschossen.

    Javad Zarif erwiderte danach, dass der Iran keine Informationen über den Verlust der Drohne habe.

    pd/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Straße von Hormus, USA, Iran