09:05 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Blick auf Russlands Außenministerium, Moskau

    F-35-Programm: Außenministerium Russlands nimmt Stellung zu Ausschluss Ankaras

    © Sputnik / Maxim Blinow
    Politik
    Zum Kurzlink
    191967
    Abonnieren

    Die Entscheidung Washingtons, die Türkei vom F-35-Programm auszuschließen, zeugt laut dem stellvertretenden russischen Außenminister Alexander Gruschko davon, dass die USA diejenigen, die Anzeichen von Souveränität zeigen, bestrafen.

    „Dies ist eine Linie der US-Politik – diejenigen zu bestrafen, die die geringsten Anzeichen von Souveränität zeigen, ihre eigenen wirtschaftlichen Interessen verteidigen und versuchen, sich dem Diktat aus Washington nicht zu beugen“, sagte Gruschko gegenüber der Presse.

    Zuvor hatten die USA die Türkei endgültig aus dem F-35-Programm gestrichen. Das Weiße Haus stellte am Mittwoch klar, dass die Türkei wegen des Kaufs des russischen Raketenabwehrsystems S-400 nicht mehr Teil des Programms zum Bau der Kampfjets F-35 sein könne.

    sm/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Deutscher Botschafter ins russische Außenministerium einbestellt
    „Es ist an der Zeit“: Deutsche Wirtschaft in Russland fordert Sanktionen gegen die USA
    US-Repräsentantenhaus stimmt für Gesetzespaket zum Verteidigungshaushalt
    Informant „gewisser“ Geheimdienste? Chef für KGB-Antiterror über den in Berlin ermordeten Georgier