01:43 10 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1716
    Abonnieren

    Laut Andrej Frolow, einem russischen Militärexperten, stellt das US-amerikanische Kampfflugzeug der fünften Generation F-35 im Gegensatz zum russischen Jagdflugzeug Su-57 ein „iPhone“ dar, dessen digitale Ausstattung zu extremer Sensibilität führen kann. Der entsprechende Beitrag ist in der Zeitung „Iswestija“ veröffentlicht.

    Frolow vertritt die Ansicht, dass der US-amerikanische Kampfjet, ähnlich einem Smartphone, sich als ein „nutzloses Spielzeug“ oder auch als ein „Haufen teuren Eisens“ erweisen könne, sollte es keine „kontinuierliche Verbindung zum Apple Store und regelmäßige Aktualisierungen“ geben.

    Ihm zufolge kann der Hersteller die Software jederzeit sperren. „Die Fähigkeiten der Su-57 werden geheim gehalten, aber ich denke, dass sie nicht so ˏdigitalˊ wie die F-35 ist“, so Frolow.

    Der US-amerikanische Kampfjet weise viele Designfehler auf, die es beim russischen Flugzeug nicht gebe, so der Militärexperte weiter. Beispielsweise würden bei der F-35 die Bomben als Außenlast untergebracht, wodurch der Tarnkappen-Effekt verloren gehe.

    Die F-35 wurde ursprünglich als Universalflugzeug für drei Arten von Streitkräften entwickelt: für die Flotte, die Luftwaffe und das Marine Corps. Dies habe sich auf die Besonderheiten der Auslegung ausgewirkt, was letztendlich nicht das erfolgreichste gewesen sei, resümierte Frolow.

    pd/mt

    Zum Thema:

    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Nicht konkurrenzfähig: Europa und Asien verzichten auf Flüssiggas aus Amerika
    Sowjettechnik: Die S-75-Rakete war der Sargnagel für den Superbomber der USAF
    Tags:
    Jagdflugzeug, Su-57, F-35