06:46 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    492708
    Abonnieren

    Iranische Revolutionsgarden haben einen britischen Tanker festgesetzt. Die Spannung im Persischen Golf dürfte damit noch weiter ansteigen. Nun haben iranische Medien Aufnahmen der Spezialoperation veröffentlicht.

    Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie Schnellboote den Tanker „Stena Impero” begleiten sowie wie Spezialkräfte auf einem Hubschrauber sich auf die Festsetzung vorbereiten.

    Dann lassen sich die Einsatzkräfte auf den Tanker herab und übernehmen offenbar die Kontrolle.

    Ein anderes Video zeigt mittlerweile den festgesetzten Tanker im Iran:

    Eskalation zuvor

    Zuvor war bekannt geworden, dass der Iran einen britischen Tanker „Stena Impero” im Persischen Golf festgesetzt hatte.

    Er soll gegen internationale Vorschriften verstoßen haben.

    Laut der betroffenen Reederei hatten sich um 16 Uhr Ortszeit „kleine Boote“ und ein Helikopter genähert.

    Nur kurze Zeit zuvor gab es ebenfalls eine neue Eskalationsspirale, als die USA am Donnerstag erklärten, dass ein US-Navy-Schiff ein unbemanntes iranisches Fluggerät über der Straße von Hormus abgeschossen hätte.

    Der Iran dagegen dementierte und erklärte, dass alle Drohnen an dem Tag intakt zu ihren Basen zurückgekehrt seien.

    Zudem veröffentlichten die iranischen Revolutionsgarden Aufnahmen, die von der angeblich abgeschossenen Drohne stammen und so die US-Behauptungen des Abschusses widerlegen sollen.

    Was das Iran-Abkommen damit zu tun hat

    Die Spannungen am Persischen Golf und insbesondere zwischen dem Iran und den USA haben erheblich zugenommen, seit US-Präsident Donald Trump das internationale Atomabkommen mit dem Iran im vergangenen Jahr einseitig aufgekündigt hat.

    Trump will den Iran durch Wirtschaftssanktionen - auch gegen dessen Ölindustrie - zu einem weiter reichenden Abkommen über sein Atom- und Raketenprogramm zwingen. Zudem verschärft die Festsetzung eines iranischen Öltankers durch die britische Marine vor Gibraltar die Lage.

    Die britischen Behörden vermuten, dass die Lieferung unter Verstoß gegen internationale Sanktionen für Syrien bestimmt gewesen sei. Der Iran hatte daraufhin mit Gegenmaßnahmen gedroht.

    ng/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nahm an Tests von Oxford-Corona-Impfstoff teil: Brasilianischer Freiwilliger gestorben
    Norbert Röttgen schwärmt von „nicht ersetzbaren“ USA und richtet „historische Frage“ an Deutschland
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Frankreich stoppt Lieferung von Satelliten-Komponenten an Russland
    Tags:
    Tanker, Großbritannien, Iran