09:44 16 Dezember 2019
SNA Radio
    britischer Tanker „Stena Impero”

    Iran: Besatzung des aufgebrachten britischen Tankers in Sicherheit

    © REUTERS / Stena Bulk/Handout
    Politik
    Zum Kurzlink
    10663
    Abonnieren

    Den iranischen Behörden zufolge sind alle Besatzungsmitglieder des in der Straße von Hormus festgesetzten britischen Tankers „Stena Impero“ gesund und in Sicherheit.

    „Es sind 23 Besatzungsmitglieder an Bord, darunter Inder, Russen, Philippiner und Letten. Sie sind alle vollkommen gesund. Sie befinden sich auf dem Schiff, das an einem von seinem Kapitän gewählten sicheren Ort angelegt hat. Weder das Schiff noch die Besatzung sind in Gefahr. Den Besatzungsmitgliedern mangelt es an nichts. Wir sind immer bereit, ihre Bedürfnisse zu erfüllen“, sagte Allah-Morad Afifipoor, der Chef der Hafen- und Schifffahrtsbehörde der iranischen Provinz Hormozgan gegenüber dem TV-Sender „Press TV“.

    Das Marine-Korps der Islamischen Revolutionsgarde (IRGC) habe das Schiff in die iranische Hafenstadt Bandar Abbas begleitet, damit eine Untersuchung des Vorfalls vorgenommen werden kann, fügte Afifipoor hinzu.

    Die iranischen Revolutionsgarden hatten am Freitag nach eigenen Angaben einen britischen Öltanker in der Straße von Hormus am Persischen Golf gestoppt. Als offizielle Begründung wurde angegeben, dass der Tanker die internationalen Vorschriften missachtet hätte.

    Die Reederei hat derzeit laut Medienberichten keine Möglichkeit, die Besatzung des Schiffes zu kontaktieren.

    Weitere Eskalationen

    Bereits zuvor war es zu Eskalationen gekommen: So hatte die britische Marine in der vergangenen Woche den Tanker „Grace 1“ vor Gibraltar festgesetzt. Er soll mit iranischem Öl nach Syrien unterwegs gewesen sein, was ein Verstoß gegen die europäischen Sanktionen gegen das Land wäre.

    Die EU stellt seit 2011 Öllieferungen an Syrien unter Strafe. Das Öl in dem Schiff soll aus dem Iran stammen, was wiederum die US-Sanktionen gegen die Islamische Republik verletzen würde.

    Der Iran wies den Verdacht von sich und bezeichnete das Vorgehen der britischen Behörden als „Piraterie“.

    pd/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Schließung von Basen für US-Militär? Pentagon-Sprecher nimmt zu Erdogans Drohung Stellung
    Diese Länder haben 2019 weltweit den größten Einfluss – US-Magazin
    „Von Verkäuferin zum Premier“: Estnischer Innenminister kritisiert Finnlands Regierungschefin
    Tags:
    Öl, Iran, Tanker