00:59 24 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3489
    Abonnieren

    Die ägyptische Luftfahrtbehörde hat die Entscheidung der Fluggesellschaften Lufthansa und British Airways, ihre Flüge nach Kairo teilweise auszusetzen, als politisch motiviert bezeichnet.

    „Alle ägyptischen Flughäfen sind gut gesichert. Die Sicherheit dort übersteigt die normalen Vorschriften“, teilte der Vorsitzende des Luftfahrtamts, Sami al-Hifnawi mit. Die Unterbrechungen hätten nichts mit der Luftfahrt zu tun, sondern hätten politische Hintergründe, sagte er einem Ableger des saudischen TV-Senders MBC.

    „Immer dann, wenn Ägypten sich erholt, kommt es zu einer künstlich herbeigeführten Krise“, sagte Al-Hifnawi im Hinblick auf die Tourismusbranche des Landes.

    Sicherheitsbedenken

    Die Lufthansa hatte ihre Flüge in die ägyptische Hauptstadt am Samstag ohne nähere Angaben aus Sicherheitsbedenken gestrichen, wobei die Flüge heute am Sonntag wieder fortgesetzt werden sollen. British Airways hatte zuvor angekündigt, ihre Flüge nach Kairo für mindestens sieben Tage auszusetzen.

    pl/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    US-Zerstörer ins Schwarze Meer eingelaufen
    Außerirdische fliehen von der Erde wegen Coronavirus? Ufo taucht nahe der ISS auf– Video
    Deutschland blickt auf Hamburg: Der Sputnik Liveticker zur Bürgerschaftswahl
    Geheime Absprache um Steuermillionen: SPD-Spitzenpolitiker unter Verdacht
    Tags:
    Flugverbot, Deutschland, Ägypten, Kairo, Lufthansa