16:25 01 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    481518
    Abonnieren

    Der Vorsitzende des Politischen Rates der ukrainischen Partei „Oppositionsplattform – Für das Leben“, Viktor Medwedtschuk, sieht die Ursache für die Armut und Konkurrenzunfähigkeit des Landes in dem Assoziierungsabkommen mit der EU, dessen Kern ein umfassendes Freihandelsabkommen bildet.

    „Wir haben das Abkommen über die Assoziierung und die Freihandelszone mit der EU unterzeichnet, was unsere Wirtschaft faktisch zerstört hat. Das Land ist bettelarm geworden“, schrieb der Oppositionspolitiker auf seiner Twitter-Seite.

    Dass die ukrainische Wirtschaft konkurrenzfähig sei oder sein könnte, „kann nicht einmal mit Blick auf die nächsten zehn bis 15 Jahre gesagt werden“, so Medwedtschuk.

    Im Juli hatte der Abgeordnete der Werchowna Rada und Vorsitzende der Partei „Oppositionsplattform – Für das Leben“, Juri Boiko, die Befürchtung geäußert, dass im Land wegen der Handlungen der ukrainischen Behörden möglicherweise keine Unternehmer bzw. keine arbeitswilligen und arbeitsfähigen Menschen bleiben könnten.

    Die Ukraine hatte im Jahr 2014 ein Assoziierungsabkommen mit der EU unterzeichnet, das die Einrichtung einer Freihandelszone vorsieht.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Corona-Verstoß per Anweisung – Skandal in Hamburger Klinik? – Exklusiv
    Russisches Flugzeug mit medizinischer Ausrüstung auf dem Weg in die USA – Video
    Corona-Lagebericht Sachsen-Anhalt: Wenn ganze Städte abgeriegelt werden
    Tags:
    Twitter, EU, Juri Boiko, Viktor Medwedtschuk, Ukraine