08:51 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    461518
    Abonnieren

    Der Vorsitzende des Politischen Rates der ukrainischen Partei „Oppositionsplattform – Für das Leben“, Viktor Medwedtschuk, sieht die Ursache für die Armut und Konkurrenzunfähigkeit des Landes in dem Assoziierungsabkommen mit der EU, dessen Kern ein umfassendes Freihandelsabkommen bildet.

    „Wir haben das Abkommen über die Assoziierung und die Freihandelszone mit der EU unterzeichnet, was unsere Wirtschaft faktisch zerstört hat. Das Land ist bettelarm geworden“, schrieb der Oppositionspolitiker auf seiner Twitter-Seite.

    Dass die ukrainische Wirtschaft konkurrenzfähig sei oder sein könnte, „kann nicht einmal mit Blick auf die nächsten zehn bis 15 Jahre gesagt werden“, so Medwedtschuk.

    Im Juli hatte der Abgeordnete der Werchowna Rada und Vorsitzende der Partei „Oppositionsplattform – Für das Leben“, Juri Boiko, die Befürchtung geäußert, dass im Land wegen der Handlungen der ukrainischen Behörden möglicherweise keine Unternehmer bzw. keine arbeitswilligen und arbeitsfähigen Menschen bleiben könnten.

    Die Ukraine hatte im Jahr 2014 ein Assoziierungsabkommen mit der EU unterzeichnet, das die Einrichtung einer Freihandelszone vorsieht.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nahm an Tests von Oxford-Corona-Impfstoff teil: Brasilianischer Freiwilliger gestorben
    Trump ist unfähig sagt Obama, Kritik an Behörden nach Messerattacke auf Touristen
    Norbert Röttgen schwärmt von „nicht ersetzbaren“ USA und richtet „historische Frage“ an Deutschland
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Tags:
    Twitter, EU, Juri Boiko, Viktor Medwedtschuk, Ukraine