03:16 05 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    783
    Abonnieren

    Die Türkei wird sich laut dem Präsidenten Recep Tayyip Erdogan auch durch Sanktionsdruck nicht von ihrem angekündigten Kurs abbringen lassen.

    „Die jüngsten Schritte der Türkei im östlichen Mittelmeerraum und in Syrien beweisen unsere Empfindlichkeit beim Schutz der Interessen des türkischen Volkes und der türkischen Zyprioten. Keine Sanktionsandrohung, ob offenkundige oder verdeckte, kann die Türkei von ihrer gerechten Sache abbringen”, sagte Erdogan in einem Statement zum Jahrestag der Unterzeichnung des Friedensvertrags von Lausanne 1923.

    Die Türkei habe jetzt „wie vor hundert Jahren genügend Kraft und Entschlossenheit, um die Bedrohung der Sicherheit ihrer Bürger zu beseitigen“.

    Der EU-Rat beschloss am 15. Juli, auf einen Dialog mit der Türkei auf hoher Ebene vorübergehend zu verzichten  - als Reaktion auf die türkischen Bohrungen vor der Küste Zyperns. Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, erklärte danach, Moskau unterstütze die Sanktionen der Europäischen Union gegen die Türkei nicht.

    jeg/gs/sna

    Zum Thema:

    Virologe Streeck zu Coronavirus: Darum wird es keine zweite Welle geben, sondern…
    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt
    Frau posiert für Foto mit wildem Bären und rennt um ihr Leben – Video
    Tags:
    Sanktionen, EU-Rat, Zypern, Recep Tayyip Erdogan, Türkei