04:05 15 November 2019
SNA Radio
    Die Flaggen Großbritanniens und Russlands (Archiv)

    Putin gratuliert Johnson zu Amtsantritt – Moskau jedoch eher pessimistisch gestimmt

    © Sputnik / Wladimir Astapkowitsch
    Politik
    Zum Kurzlink
    9972
    Abonnieren

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat dem neu gewählten britischen Premierminister, Boris Johnson, zum Amtsantritt gratuliert. Russlands Außenministerium schätzte die Aussichten für die Entwicklung der russisch-britischen Beziehungen jedoch eher zurückhaltend ein.

    Den Text von Putins Glückwunsch-Telegramm an Johnson veröffentlichte der Pressedienst des russischen Präsidenten am Mittwoch auf der Kreml-Seite.

    „Den Interessen unserer Länder und Völker würde die Entwicklung der Beziehungen in den unterschiedlichsten Bereichen entsprechen“, hieß es.

    Trotz neues Premiers: Offenbar ändert sich zwischen Moskau und London kaum etwas

    Andrej Kelin, Direktor des Departements für Gesamteuropäische Zusammenarbeit des russischen Außenministeriums, brachte gegenüber Sputnik seinen Zweifel zum Ausdruck, dass die Änderungen im Amt des britischen Premiers eine wesentliche Auswirkung auf die Beziehungen zwischen London und Moskau haben würden.

    „Ich glaube nicht, dass etwas sich in der nächsten Zeit ändert, weil Boris Johnson zu dem Team gehört, das seit ziemlich langer Zeit gerade diese Beziehungen verschlechtert hat“, so Kelin.

    Diese Position Londons werde bestehen, bis „in Großbritannien keine großen Änderungen passieren“.

    Dem Diplomaten zufolge verweigerten viele Abgeordnete der Konservativen Partei Johnson ihre Unterstützung. Deshalb bestehe keine Sicherheit, dass die neue Regierung sowohl von der Bevölkerung Großbritanniens als auch vom Parlament unterstützt werde.

    Boris Johnson wird Großbritanniens neuer Premier

    Boris Johnson hatte das Rennen um die Nachfolge von Theresa May haushoch gewonnen. Er setzte sich bei der innerparteilichen Wahl am Dienstag mit 92.153 Stimmen gegen seinen Rivalen Jeremy Hunt durch, der auf 46.656 Stimmen kam. Johnson ist damit Chef der Konservativen Partei und wurde am Mittwoch von Königin Elizabeth II. zum Premierminister ernannt.

    mo/gs/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Andrej Kelin, Boris Johnson, Wladimir Putin, Großbritannien, Russland