21:23 08 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    111712
    Abonnieren

    Vier Menschen haben am Donnerstag in der ukrainischen Hauptstadt Kiew versucht, Ex-Präsident Petro Poroschenko zu überfallen, als er nach einem Verhör das Gebäude des staatlichen Ermittlungsbüros verließ. Das berichtete ein Sputnik-Reporter vor Ort.

    Ein junger Mann sprang auf die Motorhaube von Poroschenkos Wagen, als dieser gerade einsteigen wollte. Poroschenkos Leibgarde reagierte prompt und konnte die Angreifer zurückdrängen. Einer schaffte es jedoch, Tränengas ins Gesicht eines Wächters zur sprühen.

    Dann griff die Polizei ein, die versuchte, die Angreifer zu fassen. Poroschenko fuhr mittlerweile in seinem Wagen weg.

    Während des Verhörs des Ex-Präsidenten demonstrierten vor dem Gebäude des Ermittlungsbüros Poroschenkos Anhänger und Gegner.

    Die ukrainische Justiz wirft dem Ex-Präsidenten unter anderem Steuerhinterziehung, Geldwäsche, Amtsmissbrauch und Hochverrat vor. Gegen ihn laufen insgesamt elf Strafverfahren, darunter im Zusammenhang mit dem Tod von Menschen auf dem Maidan im Jahr 2014.

    Der Ex-Präsident erklärte zuvor, dass er keine Angst vor Verfolgung hat und sich gegenüber dem Volk verantworten wird.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    12 Schuss als Warnung – dann stürzt der Navy-Aufklärer bei Lettland in die Ostsee
    „Töten für Deutschland“ - Oberstleutnant a.D. Jürgen Rose über „Spezialkrieger“ des KSK
    BILD hetzt mal wieder – Heute: „Kreml-Propagandisten schüren Corona-Aufruhr”