12:15 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Weißrusslands Präsident Alexander Lukaschenko

    „Ja“ guten Beziehungen zu EU und USA: Aber „um keinen Preis“ diese zu Russland abbrechen – Minsk

    © Sputnik / Wiktor Tolotschko
    Politik
    Zum Kurzlink
    171264
    Abonnieren

    Weißrusslands Präsident Alexander Lukaschenko hat bei seinem jüngsten Treffen mit dem lettischen Außenminister Edgars Rinkēvičs erklärt, unter keinen Umständen den Beziehungen zu Russland eine Absage erteilen zu wollen.

    „Wir wollen gute Beziehungen zu West-Europa, der EU, den USA, wobei wir verstehen, was die EU und Amerika bedeuten, aber wir werden nie – um keinen Preis – unsere Beziehungen zum brüderlichen Russland abbrechen“, versicherte Lukaschenko am Freitag.

    Er betonte dabei, dass man in Weißrussland das Land nie schief ansehen werde, das immer in schweren Stunden den Rücken gestärkt habe.

    „Das ist unser Russland, das sind unsere Menschen, die uns respektieren“, fuhr der Präsident fort.

    Er rief dazu auf, zu begreifen, dass Weißrussland ein souveränes Land sei: „So wird es immer sein; zumindest solange ich Präsident bin, ist das sicher so.“

    ak/ae/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Schweizer Bankmanager: Deutschland wird zum „neuen Detroit“
    Ausweisung von Diplomaten: Auswärtiges Amt äußert Bedauern, Kreml spricht von „Notmaßnahme“
    „Es ist an der Zeit“: Deutsche Wirtschaft in Russland fordert Sanktionen gegen die USA
    Feuer auf russischem Flugzeugträger „Admiral Kusnezow“ ausgebrochen: Verletzte und Vermisste - Video
    Tags:
    Beziehungen, Alexander Lukaschenko, Russland, Weißrussland