01:55 10 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1895
    Abonnieren

    Laut Andrej Gerus, dem Vertreter des ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenski in der Regierung, werden die Verhandlungen mit Russland über den Transit und den Kauf des Erdgases in naher Zukunft wieder aufgenommen.

    „Der russische Gaskonzern Gazprom und Russland waren bereit, die Verhandlungen nach den Wahlen wiederaufzunehmen, wenn die politische Palette der Ukraine und die neue Regierung klar geworden sind“, sagte Gerus in einem Interview mit der ukrainischen Nachrichtenagentur RBK-Ukraine

    Gazprom-Logo (Archiv)
    © Sputnik / Wladimir Astapkowitsch

    Ihm zufolge ist dies jetzt schon offensichtlich, daher werden in naher Zukunft die Verhandlungen mit Russland über den Transit und den Kauf von Gas wieder aufgenommen.

    Zuvor hatte Alexander Nowak, der russische Energieminister, erklärt, Moskau trete dafür ein, dass Kiew das russische Gas direkt aus Russland beziehen würde.

    Im Januar kündigte Natalja Bojko, stellvertretende Ministerin für Energie und Kohleindustrie der Ukraine, an, dass Moskau ein neues Gastransitabkommen mit Kiew wegen der Nichtverfügbarkeit der Gasleitung Nord Stream 2 abschließen müsse.  

    pd/mt

    Zum Thema:

    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Nicht konkurrenzfähig: Europa und Asien verzichten auf Flüssiggas aus Amerika
    Sowjettechnik: Die S-75-Rakete war der Sargnagel für den Superbomber der USAF
    Tags:
    Gas