16:05 23 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    149910
    Abonnieren

    Die Wahrscheinlichkeit eines Krieges zwischen den USA und Nordkorea ist nach Worten von Präsident Donald Trump in letzter Zeit deutlich geringer geworden. „Aber Perspektiven der Denuklearisierung Nordkoreas sind noch nicht ganz klar“, erklärte der US-Präsident am Dienstag in Washington.

    Er habe „ausgezeichnete Beziehungen“ zum nordkoreanischen Staatschef Kim Jong-un. „Wäre Hillary Clinton 2016 zur US-Präsidentin gewählt worden, hätte es jetzt einen großen Krieg zwischen den USA  und Nordkorea gegeben“, betonte Trump.

    „Und wir sind jetzt weit davon entfernt“, sagte der Präsident.

    Trump und Kim waren zuletzt am 30. Juni zusammengetroffen. Nach den Verhandlungen teilte Trump mit, dass mit Kim die Bildung spezieller Unterhändlergruppen vereinbart wurde, die Details eines „guten Abkommens“ aushandeln würden.

    Am 22. Juni hatte Washington seine Sanktionen gegen Pjöngjang noch um ein Jahr verlängert. Trump zufolge sind die nationale Sicherheit, die Wirtschaft und die Außenpolitik der USA durch die Politik und Handlungen der Behörden Nordkoreas immer noch gefährdet.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Geheime Absprache um Steuermillionen: SPD-Spitzenpolitiker unter Verdacht
    Türkei: Drohne mit Maschinengewehr einsatzbereit – Video
    Wenn im Glashaus keine Scheiben mehr sind — Die verlogenen Positionen der Thüringer CDU und FDP
    Syrien droht mit Abschuss aller Flugzeuge bei Verletzung des Luftraums
    Tags:
    Einschätzung, Wahrscheinlichkeit, Krieg, Nordkorea, USA, Donald Trump, Kim Jong-un