16:23 22 November 2019
SNA Radio
    Chefideologe der Roten Khmer Nuon Chea (Archivbild)

    Chefideologe der Roten Khmer ist tot

    © AP Photo / Nhet Sok Heng
    Politik
    Zum Kurzlink
    8276
    Abonnieren

    Einer der Anführer der kommunistischen Roten Khmer, Nuon Chea, starb am Sonntag im Alter von 93 Jahren in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh, wie ein Sprecher des Völkermordtribunals mitteilte.

    Chea war im November vergangenen Jahres von einem von den Vereinten Nationen unterstützten Gericht wegen Völkermordes an Minderheiten verurteilt worden. Er erhielt dafür von dem Gericht in Phnom Penh seine zweite lebenslange Haftstrafe, nachdem er bereits 2014 wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt worden war.

    Die kommunistischen Roten Khmer unter Diktator Pol Pot hatten zwischen 1975 und 1979 eine blutige Schreckensherrschaft in Kambodscha geführt. In diesen Jahren starben knapp 1,7 Millionen Menschen entweder durch Folter, Hinrichtungen, Zwangsarbeit oder an Hunger. Nuon Chea war stellvertretender Sekretär der kommunistischen Partei.

    Die Roten Khmer wollten eine maoistische Bauerngesellschaft verwirklichen. Sie trieben die Stadtbevölkerung aufs Land, schafften Geld und Schulen ab und zwangen alle Menschen auf die Felder.

    msch/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kambodscha