19:00 18 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    325121
    Abonnieren

    In einer Erklärung hat der britische Außenminister Dominic Raab am Montag verkündet, dass sich Großbritannien der von den USA angeführten „Sicherheitsmission“ im Persischen Golf anschließen wird. Der Text der Erklärung lag der Nachrichtenagentur Bloomberg vor.

    Angesichts der in letzter Zeit erfolgten Festnahmen ausländischer Öltanker sowie Schmugglerschiffe durch den Iran, welche von den USA und ihren Partnern als rechtswidrig erachtet werden, rief Raab Verbündete weltweit dazu auf, die Sicherheit der kommerziellen Schifffahrt in den betroffenen Gewässern zu gewährleisten.

    Es sei von „entscheidender Bedeutung”, zitiert Bloomberg den Außenminister, dass Handelsschiffe die Straße von Hormus ohne Verzögerungen befahren könnten.

    Europäischer Einsatz im Golf

    Eine solche Zusammenarbeit mit den USA stellt eine neue Strategie des britischen Premierministers Boris Johnson dar. Zuvor hatte Großbritannien bereits zu einem europäischen Einsatz im Persischen Golf aufgerufen.

    Der ehemalige SPD-Chef Sigmar Gabriel plädierte ebenfalls für eine eigenständige europäische Mission. Bundesaußenminister Heiko Maas lehnte die Teilnahme Deutschlands an einer US-Koalition in der Region ab, sagte allerdings, dass er auch einen europäischen Einsatz wolle.

    Früher am Tag hatte Irans Außenminister Dschawad Sarif erläutert, dass Teheran die Verstöße gegen das Seerecht im Persischen Golf nicht länger dulden werde.

    Tankerkonflikt

    Der sogenannte „Tankerstreit” begann mit einer Festnahme durch Großbritannien des iranischen Öltankers „Grace 1“ im britischen Gebiet Gibraltar. Daraufhin setzte der Iran den britischen Tanker „Sten Impero” am 19. Juli in der Straße von Hormus fest. Darüber hinaus wurden in letzter Zeit weitere Schiffe festgenommen, die laut Angaben Teherans Öl aus dem Golf schmuggelten. 

    Washington fordert seit etlicher Zeit eine Antwort auf diese Handlungen des Irans in Form von einer internationalen maritimen Sicherheitsmission.

    msch/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    Erdogan warnt vor „historischem Fehler“ in Libyen
    „Merkel hat Realpolitik zu betreiben“: CSU-Urgestein Stoiber zu Putin und Libyen-Konferenz Exklusiv
    Tags:
    Nahost, USA, Großbritannien, Dominic Raab, Bloomberg, Straße von Hormus, Persischer Golf, Iran