Widgets Magazine
12:28 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Twitter (Symbolbild)

    Twitter gibt zu: Persönliche Daten möglicherweise ohne Zustimmung verwendet

    CC0
    Politik
    Zum Kurzlink
    3222
    Abonnieren

    Der Betreiber des Mikroblogging-Dienstes Twitter hat eine mögliche Verwendung von personenbezogenen Daten der Nutzer für personalisierte Werbung ohne deren Erlaubnis zugegeben. Dies sei auf die Probleme in den Einstellungen des sozialen Netzwerks zurückzuführen. Die entsprechende Mitteilung ist auf der Webseite von Twitter veröffentlicht.

    Demnach habe das Unternehmen vor Kurzem Probleme in der Anwendung entdeckt, die dazu geführt haben sollen, dass die Einstellungen des Kurznachrichtendienstes nicht ordnungsgemäß funktioniert haben.

    „Wenn ihr Anzeigen für eine mobile Anwendung angeklickt oder angesehen und anschließend seit Mai 2018 mit einer mobilen Anwendung interagiert habt, könnten wir einige Daten (z. B. Ländercode, Informationen darüber, ob und wann ihr mit der Anwendung interagiert habt, Informationen zur Anwendung usw.) mit zuverlässigen Partnern ... im Bereich Werbung geteilt haben, auch wenn ihr uns keine Erlaubnis dazu gegeben habt“, heißt es in der Mitteilung.

    Das Unternehmen gab zudem an, dass es „Anzeigen basierend auf unseren Schlussfolgerungen zu den von euch verwendeten Geräten gezeigt haben konnte, auch wenn ihr uns nicht die Erlaubnis dazu erteilt habt“.

    Auch wird darauf hingewiesen, dass das Unternehmen diese Probleme am 5. August behoben habe. Jedoch sei noch nicht bekannt, wie viele Benutzer betroffen gewesen seien.

    „Wir wissen, dass ihr herausfinden möchtet, ob ihr persönlich betroffen wart und wie viele Personen darin involviert waren. Wir setzen unsere Untersuchungen fort, um festzustellen, wer davon betroffen sein könnte“, heißt es weiter im Text.

    pd/ng/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Erlaubnis, Anwendung, Einstellung, Daten, Twitter