SNA Radio
    Aden, Jemen (Archivbild)

    Jemen: Separatisten nehmen Präsidentenpalast ein – Militärquelle

    CC BY-SA 2.0 / Brian Harrington Spier / Steamer Point . . . to the right lies Tawahi.
    Politik
    Zum Kurzlink
    3985
    Abonnieren

    Kräfte des separatistischen Südlichen Übergangsrats des Jemen haben den Präsidentenpalast Maaschik in der Hafenstadt Aden erobert. Das teilte eine Militärquelle gegenüber Sputnik mit.

    „Die Kräfte des ‚Sicherheitsgürtels‘ haben mit der Unterstützung loyaler Einheiten die Kontrolle über den Präsidentenpalast erlangt – nach viertägigen Kämpfen gegen dessen Garde“, so die Quelle.

    Die saudischen Kräfte, die sich im Palast befunden hatten, zogen sich auf eine Militärbasis der Internationalen Koalition im Gebiet Al-Barika westlich von Aden zurück. Jemens Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi befindet sich in Riad, der Hautstadt Saudi-Arabiens.

    Die Übernahme der Kontrolle über den Präsidentenpalast durch die Separatisten soll zu Hadis Machtsturz führen, sagte der Sekretär des Höchsten Rates der Unabhängigkeitsbewegung des Südens „Al-Chirak“, Fuad Raschid, gegenüber Sputnik:

    „Der Palast Maaschik symbolisiert nicht nur die legitime Staatsmacht, sondern auch die arabische Koalition, denn neben der Regierung befinden sich dort Militärs aus Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten.“

    Aden ist eine Hafenstadt am Golf von Aden und mit 568.704 Einwohnern die viertgrößte Stadt im Jemen. Von 1967 bis 1990 war sie die Hauptstadt der Demokratischen Volksrepublik Jemen. Am 21. März 2015 wurde Aden von Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi zur Interimshauptstadt Jemens erklärt, da die Hauptstadt Sanaa von Huthi-Rebellen besetzt wurde.

    mo/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Aden, Jemen