17:59 21 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    332034
    Abonnieren

    Jānis Jurkāns, vormals Außenminister Lettlands, hat den USA die Verarmung seines Landes vorgeworfen. Der Einfluss der USA auf Lettland habe äußerst negative Folgen, sagte der Ex-Minister am Montag der Agentur Sputnik.

    Wegen dieses Einflusses hätten hunderttausende Bürger die Republik in den vergangenen 25 Jahren verlassen. Dabei schätzte Jurkāns den Einfluss Washingtons auf Riga auf 75 Prozent.

    „Wir sind eines der ärmsten Länder der Europäischen Union. Das sind Folgen dieses Einflusses“, kritisierte er.

    Expertenschätzungen zufolge reisen jedes Jahr im Durchschnitt bis zu 20.000 Personen aus Lettland aus. In den zurückliegenden zehn Jahren verlor das Land rund 200.000 Bürger im arbeitsfähigen Alter. Mehrere fliehen mit Kindern, was die Situation künftig noch mehr verschärfen könnte. 

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Infos zu C-Waffen-Einsatz in Syrien gefälscht? Russland präsentiert der Uno Beweise
    Atombombe für den Iran - USA helfen durch Vertragsbruch
    Tags:
    Exodus, Vorwurf, Verarmung, USA, Lettland, Jānis Jurkāns