14:07 10 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    61356
    Abonnieren

    Zwei russische Fernbomber vom Typ Tu-95MS haben einen planmäßigen Patrouillenflug über neutralen Gewässern der Barentssee, des Europäischen Nordmeeres und der Nordsee geflogen. Das teilte das Verteidigungsministerium in Moskau am Montag mit.

    Der Flug habe rund neun Stunden gedauert. Dabei seien die russischen Maschinen von F-16-Kampfjets der norwegischen Luftwaffe begleitet worden, hieß es.

    Die Fernfliegerkräfte Russlands absolvieren regelmäßig Patrouillenflüge über neutralen Gewässern der Arktis, des Atlantik, des Schwarzen Meeres und der Ostsee und nutzen hierfür regelmäßig verschiedene Modifikationen der Tu-95. Alle Einsätze erfolgen in strikter Übereinstimmung mit den internationalen Regeln für die Nutzung des Luftraumes, ohne dass dabei die Grenzen anderer Staaten verletzt werden, hieß es in Moskau.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Präsidentenwahl in Weißrussland: Lukaschenkos Rivalin Tichanowskaja erklärt den Sieg für sich
    Ka-52M: Modernisierter „Alligator“ hebt in Russland zum Jungfernflug ab
    „So wird der Zusammenbruch der USA ablaufen“: US-russischer Autor exklusiv
    Tags:
    Tu-95MS, Tu-95, Kampfjet F-16, F-16, Verteidigungsministerium, Patrouillenflug, Nordsee, Europäisches Nordmeer, Barentssee, Russland