SNA Radio
    Kriegsschiff HMS Kent F78 (Archiv)

    Großbritannien schickt weiteres Kriegsschiff in Straße von Hormus

    © Foto: Luron C Wright/MOD
    Politik
    Zum Kurzlink
    275148

    Ein weiteres britisches Marineschiff  –  die „HMS Kent“ mit Heimathafen in Portsmouth – ist laut der Royal Navy in den Persischen Golf geschickt worden, um Handelsschiffe in der Straße von Hormus zu eskortieren sowie die Sicherheit in der Region zu gewährleisten.

    Die „HMS Kent“ wird gemeinsam mit der US-Marine Aufgaben  erfüllen – vor allem soll das Schiff sich auf Maßnahmen zur Terrorismusbekämpfung und zur Bekämpfung des Schmuggels konzentrieren.

    Außerdem werde die „HMS Kent“ zusammen mit dem anderen Kriegsschiff – der „HMS Montrose“ – die britischen Schiffe in der Straße von Hormus begleiten.

    Es wird auch berichtet, dass das Kriegsschiff „HMS Defender“ in die asiatisch-pazifische Region geschickt worden sei.

    In einer Erklärung vom 5. August hatte der britische Außenminister Dominic Raab verkündet, dass sich Großbritannien der von den USA angeführten „Sicherheitsmission“ im Persischen Golf anschließen werde. Der Text der Erklärung lag der Nachrichtenagentur Bloomberg vor.

    Tankerkonflikt

    Der sogenannte „Tankerstreit” begann mit einer Festsetzung des iranischen Öltankers „Grace 1“ durch Großbritannien im britischen Gebiet Gibraltar. Daraufhin setzte der Iran den britischen Tanker „Sten Impero” am 19. Juli in der Straße von Hormus fest. Darüber hinaus wurden in letzter Zeit weitere Schiffe festgenommen, die laut Angaben Teherans Öl aus dem Golf schmuggelten. 

    Washington fordert seit etlicher Zeit eine Antwort auf diese Handlungen des Irans in Form einer internationalen maritimen Sicherheitsmission.

    sm/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Großbritannien, Handelsschiffe, Straße von Hormus, Kriegsschiff