Widgets Magazine
11:13 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Russlands Außenministerium

    Moskau antwortet Kiew und verweist ukrainischen Diplomaten in St. Petersburg des Landes

    © Sputnik / Natalia Seliverstova
    Politik
    Zum Kurzlink
    91896
    Abonnieren

    Als Antwort auf die Ausweisung eines russischen Diplomaten durch Kiew hat das russische Außenministerium am Dienstag einen Mitarbeiter des ukrainischen Generalkonsulats in St. Petersburg zur unerwünschten Person erklärt und ihn des Landes verwiesen. Das folgt aus einer Mitteilung des russischen Außenministeriums.

    „Noch im Mai 2019 haben die ukrainischen Geheimdienste eine weitere Provokation angezettelt, einen Mitarbeiter des russischen Generalkonsulats in Lwiw unbegründet zur Persona non grata erklärt. Es wurden wie üblich keinerlei Belege für seine angeblich rechtswidrigen Aktivitäten vorgelegt, die über den Rahmen der mit der Tätigkeit des Konsulats verbundenen Berufsverpflichtungen hinausgehen würden“, so das Außenministerium.   

    Als Gegenmaßnahme zu diesem unfreundlichen und unmotivierten Schritt Kiews sei die russische Seiten gezwungen gewesen, „auf Grund der Gegenseitigkeit einen Mitarbeiter des ukrainischen Generalkonsulats in St. Petersburg zur unerwünschten Person zu erklären“.

    „Die Tatsache, dass der ukrainische Sicherheitsdienst SBU drei Monate lang die Veröffentlichung dieser Information verschoben hat, hängt offenbar mit den innenpolitischen Spielen in der Ukraine zusammen“, heißt es.   

    Zuvor am Dienstag hatte der ukrainische Sicherheitsdienst mitgeteilt, dass ein Mitarbeiter des russischen Generalkonsulats in Lwiw zur Persona non grata erklärt worden sei. Er habe bereits die Ukraine verlassen.

    ns/mt/sna      

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    persona non grata, Diplomat, Ukrainischer Sicherheitsdienst SBU, Außenministerium, Ukraine, Russland