02:38 24 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4757518
    Abonnieren

    Das Nato-Jagdflugzeug F-18, das sich der Maschine des russischen Verteidigungsministers Sergej Schoigu über neutralen Gewässern der Ostsee anzunähern versucht hatte, gehört zu den Luftstreitkräften Spaniens, schreibt die spanische Zeitung „ABC“.

    Die F-18 wird im Rahmen einer Nato-Mission zur Überwachung des Luftraums über den Baltischen Ländern eingesetzt.

     Im Ostseeraum sind insgesamt fünf spanische F-18-Jäger samt 140-köpfigem Bedienungspersonal stationiert. Der Standort des spanischen Militärkontingents befindet sich im litauischen Šiauliai. In der Überwachungsmission sind derzeit die Fliegerkräfte Spaniens, Großbritanniens und Ungarns vertreten.

    Wie das russische Verteidigungsministerium zuvor mitteilte, hatte sich der Zwischenfall ereignet, als sich das Flugzeug des russischen Verteidigungsministers Sergej Schoigu unter Eskorte von zwei Su-27-Jets auf dem Rückweg von Kaliningrad nach Moskau befand. Die Nato-Maschine F-18 versuchte sich dem Ministerflugzeug anzunähern, wurde jedoch von den russischen Su-27-Jets vertrieben.

    ls/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Oktober 2000, Fernost: Kampfjet Su-24 blamiert die Navy bis auf den Kiel
    „Was sollen wir mit Litauen?“ – Russlands Außenminister a.D. Iwanow in Berlin
    Polen bildet Sonderstab zum Monitoring von Putins Handeln bei Welt-Holocaust-Forum
    Tags:
    Luftstreitkräfte, Ostsee, NATO, Sergej Schoigu, Russland, Spanien