22:18 11 Dezember 2019
SNA Radio
    Proteste in Hongkong

    Hongkong-Proteste: Trump gibt Xi einen Tipp

    © REUTERS / KIM KYUNG-HOON
    Politik
    Zum Kurzlink
    91065
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat dem chinesischen Staatschef Xi Jinping empfohlen, sich mit den Demonstranten in Hongkong zu treffen.

    Er habe keinen Zweifel daran, dass das „Hongkong-Problem“ ein „glückliches und aufgeklärtes“ Ende nehmen würde, würde sich Xi persönlich mit den Demonstranten treffen, schrieb Trump am Donnerstag auf Twitter. Später sagte er vor Journalisten in Morristown (US-Bundesstaat New Jersey), er sei besorgt über ein mögliches gewaltsames Vorgehen der chinesischen Seite gegen die Demonstranten.

    ​Außerdem kündigte Trump ein baldiges Telefonat mit Xi an und betonte wiederum die Wichtigkeit eines persönlichen Treffens des chinesischen Staatschefs mit den Vertreten der Protestierenden: „Ich wäre bereit, darauf zu wetten, dass er innerhalb von 15 Minuten eine Lösung finden würde, wenn er sich mit einer Gruppe von Vertretern der Demonstranten hinsetzen würde.“

    Er wisse zwar, dass das nicht das übliche Vorgehen Xis sei. „Aber ich denke, es wäre keine schlechte Idee.“ Xi könnte, wenn er wolle, „auf eine sehr humane Art eine Lösung finden“, so Trump.

    Trump war innenpolitisch zuletzt immer mehr in die Kritik geraten, weil er sich nicht klar für die demokratischen Freiheitsrechte der Menschen in Hongkong aussprach.

    In Hongkong dauern seit Juni Massenproteste wegen der Änderungen des Auslieferungsgesetzes an. Die Novellen sehen vor, dass Verdächtige an Länder ausgeliefert werden sollen, mit denen es bisher keine entsprechende Vereinbarung gibt – darunter an Taiwan, Macao und Festlandchina. Die ursprünglich friedlichen Proteste werden inzwischen von Zusammenstößen mit der Polizei begleitet, bei denen bereits Dutzende Menschen zu Schaden gekommen sind.

    Anfang dieser Woche hatten Demonstrierende den Betrieb des internationalen Flughafens Honkong zwei Tage lang gestört. Hunderte Flüge mussten aufgrund dessen gestrichen werden.

    asch/ae/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Informant „gewisser“ Geheimdienste? Chef für KGB-Antiterror über den in Berlin ermordeten Georgier
    Putin kritisiert weitere Versuche, Geschichte des Zweiten Weltkrieges zu entstellen
    „Beihilfe zu Kriegsverbrechen”: Strafanzeige gegen deutsche Firmen in Den Haag gestellt – Medien
    Flucht vor Trump: Europäische Banken ziehen ihr Geld aus den USA ab
    Tags:
    China, Proteste, Gesetz, Auslieferung, Hongkong, Xi Jinping, Donald Trump, USA