00:20 17 November 2019
SNA Radio
    US-Soldaten in Syrien (Archiv)

    US-türkisches Zentrum für Sicherheitszone in Syrien geht in Kürze in Betrieb

    © Foto: U.S. Army / Staff Sgt. Timothy R. Koster
    Politik
    Zum Kurzlink
    9696
    Abonnieren

    Das gemeinsame von den USA und der Türkei vereinbarte Koordinierungszentrum zur Kontrolle einer Sicherheitszone in Nordsyrien wird Anfang nächster Woche seine Arbeit aufnehmen. Dies gab der Chef des türkischen Generalstabs Hulusi Akar am Freitag bekannt.

    Zuvor hatte das türkische Verteidigungsministerium die Ankunft von sechs US-Militärs in der türkischen Provinz Şanlıurfa bekanntgegeben, die künftig im Koordinierungszentrum für gemeinsame Operationen und die Einrichtung der Sicherheitszone in Syrien tätig sein sollen.

    „Nächste Woche wird das gemeinsame US-türkische Koordinierungszentrum zur Kontrolle der Sicherheitszone in Syrien seine Arbeit im vollen Umfang aufnehmen. Die früher bestimmten Fristen werden vorläufig vollständig eingehalten“, zitiert die Nachrichtenagentur Anadolu den türkischen Generalstabschef. „Wir haben uns bei vielen Themen verständigt, einschließlich bei der Kontrolle über den Luftraum sowie die Koordinierung in diesem Bereich“.

    Außerdem betonte Akar, Ankara finde keine plausible Erklärung für die US-Zusammenarbeit mit den kurdischen Volksverteidigungseinheiten und erwarte deren möglichst baldige Aussetzung.

    Damaskus hatte die von der Türkei und den USA vereinbarte Einrichtung einer Sicherheitszone in Nordsyrien als einen Verstoß gegen die Souveränität und die territoriale Integrität Syriens kategorisch abgelehnt.

    asch/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    YPG, Volksverteidigungseinheiten der syrischen Kurden, Hulusi Akar, Koordinierungszentrum, syrisch-kurdische Volksverteidigungseinheiten (YPG), Zentrum, Türkei, USA, Syrien