11:52 23 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    25788
    Abonnieren

    Italiens Innenminister Matteo Salvini hat am Samstag im Migranten-Streit etwas eingelenkt und einer Evakuierung von 27 Minderjährigen vom Bord des spanischen Rettungsschiffs „Open Arms” zugestimmt.

    Die Erlaubnis erfolge allerdings „gegen meinen Willen“, wie er schrieb, und darüber hinaus auch nur, weil ihn Premierminister Giuseppe Conte darum gebeten habe.

    ​Die Hilfsorganisation Proactiva Open Arms, der das Schiff gehört, twitterte auch, dass 27 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge von Bord dürften.

    „Open Arms“-Mission

    Seit Donnerstag liegt die „Open Arms” mit mehr als 130 Migranten an Bord unmittelbar vor der italienischen Insel Lampedusa, darf aber wegen des harten Kurses von Salvini nicht anlegen. Der spanische TV-Sender RTVE übertrug am Samstag die Aufnahmen, die erschöpfte Flüchtlinge an Bord zeigen. Sie sehen Land, dürfen es aber nicht betreten.

    Auch das Rettungsschiff „Ocean Viking”, auf dem sich 356 Migranten befinden, wartete auf eine Einfahrterlaubnis. Die Organisationen SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen hatten die Geflüchteten in mehreren Einsätzen in Sicherheit gebracht.

    jeg/ae/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schlägt die EU wegen Nord Stream 2-Sanktionen bald zurück? Maas für Stärkung gegen Druck von außen
    Japanische Forscher nennen unerwartete Folge von Covid-19
    Russisches Flugabwehrsystem kann Hyperschallraketen abschießen – Zeitung
    Schwerer Transportflieger wirft Bomben über Zentralrussland ab – Video
    Tags:
    Migranten, Matteo Salvini, Proactiva Open Arms, Mittelmeer