Widgets Magazine
16:11 22 September 2019
SNA Radio
    Syrische Armee rückt in der Provinz Idlib auf die Stadt Chan Schaichun vor, 19. August 2019

    Syrische Armee schneidet „Dschebhat an-Nusra“ von Versorgung ab

    © AFP 2019 /
    Politik
    Zum Kurzlink
    193252
    Abonnieren

    Die syrische Armee hat in der Provinz Idlib die Kontrolle über die Magistrale „Damaskus-Aleppo“ wiedererlangt und zugleich die Versorgungslinien der Terrororganisation „Dschebhat an-Nusra“* blockiert.

    Damit haben die syrischen Militärs der Terrormiliz in dieser mehrheitlich von terroristischen Gruppierungen und anderen bewaffneten Banden kontrollierten Provinz einen herben Schlag verpasst und einen wichtigen Teilerfolg bei der vollständigen Befreiung von Chan Schaichun, der größten Stadt in der gegenwärtig umkämpften Umgebung, erzielt.

    Eine Quelle aus der syrischen Armee teilte bezüglich der Militäroperation mit: „Die syrische Armee hat die internationale Strecke Damaskus-Aleppo nördlich von Chan Schaichun (unter ihre Kontrolle gebracht – Anm. d. Red.).“

    Dadurch seien die Versorgungslinien der Anhänger von Dschebhat an-Nusra bei der Stadt Maaret an-Numan in der Provinz Idlib und in den verbleibenden Gebieten im Süden der Provinz abgeschnitten.

    Die syrische Armee hatte zuvor einen strategischen Kontrollpunkt am nordwestlichen Stadtrand von Chan Schaichun eingenommen und damit die Kontrolle über jeden Weg und jede Straße erlangt, die in die Stadt führen. Danach sind die Militärs am Montag nach Angaben der Zeitung „al-Watan” in die Stadt vorgerückt.

    Gegenwärtig soll die Regierungsarmee dort gegen Scharfschützen und andere Bewaffnete vorgehen.

    Anfang August hatten sich sowohl die Vertreter der Regierung in Damaskus als auch der bewaffneten Opposition bei einem Treffen in der kasachischen Hauptstadt Astana auf einen Waffenstillstand ab dem 2. August geeinigt.

    Die Extremisten hielten die vereinbarte Feuerpause jedoch nicht ein, beschossen mehrmals Siedlungen im Norden der Provinz Hama und versuchten, Stellungen der syrischen Armee in dieser Region anzugreifen. Als Reaktion darauf nahmen die syrischen Militärs ihre Operation gegen die Terrorgruppierungen in der Provinz Idlib wieder auf.

    In den vergangenen vier Monaten fielen mehr als 110 syrische Militärs und 65 Zivilisten den Terror-Angriffen, ausgehend von der Provinz Idlib, zum Opfer. Mehr als 240 syrische Militärs und 100 Zivilisten wurden dabei verletzt. 

    * Terrororganisation, in Russland verboten

    awm/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Versorgung, Dschebhat an-Nusra, Syrien, Terrormiliz