SNA Radio
    Der US-Außenminister Mike Pompeo (Archiv)

    Pompeo gibt Erstarken des IS in einigen Bezirken Syriens und des Iraks zu

    © AP Photo / Susan Walsh
    Politik
    Zum Kurzlink
    15275
    Abonnieren

    Der US-Außenminister Mike Pompeo hat zugegeben, dass die terroristische IS-Gruppierung* ihre Kräfte in einigen Bezirken Syriens und des Iraks aufstockt. Dies erklärte er in einem Interview mit dem amerikanischen TV-Sender CBS.

    „Es gibt einige Orte, wo der IS heute stärker ist als vor drei oder vier Jahren, doch es gibt heute kein Kalifat mehr, und wir haben es so gemacht, dass es für ihn viel schwieriger wird, Angriffe in anderen Ländern auszuführen“, antwortete er auf die Frage, ob seiner Ansicht nach die Terrorgruppierung an Stärke zunehme.

    Zuvor, am 19. August, hatte die Zeitung „The New York Times“ unter Verweis auf die Militär- und Aufklärungsquellen in den USA und im Irak berichtet, dass der IS seine Finanzierungsquellen wiederherstelle und seine Kräfte in der Region verstärke. Nach Angaben des Blattes würden die Terroristen Rekruten aus der Zahl der Flüchtlinge anwerben, die sich in Zeltlagern befinden, und diese ausbilden.

    Der bewaffnete Konflikt in Syrien hält seit 2011 an. Ende 2017 wurde der Sieg über die Terrorvereinigung IS in Syrien und im Irak verkündet. In einzelnen Bezirken der Syrischen Arabischen Republik werden die Säuberungen gegen die Terrorkämpfer fortgesetzt.

    *Eine in Russland verbotene Terrorvereinigung

    ek/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Säuberungen, IS, Verstärkung, TV-Sender CBS, Irak, Syrien, Mike Pompeo