Widgets Magazine
03:35 20 September 2019
SNA Radio
    Russlands Außenminister Sergej Lawrow

    Russland zur Bekämpfung von Terrormilizen in Idlib bereit – Lawrow

    © Sputnik / Vitali Belousov
    Politik
    Zum Kurzlink
    182457
    Abonnieren

    Russland verfolgt laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow die Situation in Idlib, wo Terrorkämpfer regelmäßig Ausfälle unternehmen. Ihre Handlungen würden rücksichtslos unterdrückt werden. Dies erklärte Lawrow bei einer Pressekonferenz mit seiner Amtskollegin aus Ghana, Shirley Ayorkor Botchway.

    Die Pressekonferenz ist auf Twitter des russischen Außenministeriums übertragen worden.

    „Wir verfolgen nicht nur aufmerksam die Situation – unsere Militärs befinden sich auf dem Boden der Eskalationszone in Idlib“, so Lawrow.

    Der Minister erinnerte auch daran, dass Ankara versprochen habe, die Abgrenzung der bewaffneten Opposition Syriens, die bereit sei, sich an der Konflikt-Regelung zu beteiligen, von den Terrorgruppierungen zu gewährleisten. Dennoch habe sich in der Zwischenzeit das Territorium, das von den militanten Kämpfern der Gruppierung „Hayat Tahrir al-Sham“* kontrolliert wird, bedeutend erweitert.

    Lawrow unterstrich zudem, dass Russland und die Türkei auch früher den militanten Kämpfern „zu verstehen gegeben haben“, dass ihre Aktionen gegen die syrische Armee, die friedlichen Bürger und den russischen Luftstützpunkt in Hmeimim „unbarmherzig unterdrückt werden“ würden, allerdings seien „diese Provokationen“ im Laufe des ganzen Jahres „nicht eingestellt worden“.

    „Diese Praxis kann nicht gestoppt werden, weil die Vereinbarung zu Idlib nicht die Ausdehnung des Regimes der Waffenruhe auf Terroristen vorsieht“, ergänzte er.

    In den letzten Wochen hat sich die Situation in der syrischen Provinz Idlib zugespitzt. Anfang August hatte das russische Verteidigungsministerium mehrmals Angriffsversuche der Terrorkämpfer auf die Positionen der syrischen Armee in diesem Bezirk gemeldet.

    Am 19. August konnten die Kräfte des offiziellen Damaskus die Stadt Chan Scheichun im Süden der Provinz einnehmen. Gleichzeitig waren Mitteilungen erschienen, dass in Idlib türkische Militärs eingetroffen seien. Die syrischen Flieger sollen einen Konvoi der türkischen Militärs beschossen haben.

    Das türkische Verteidigungsministerium hatte den Vorfall verurteilt und erklärt, dass der Beschuss in der Deeskalationszone den Vereinbarungen mit Russland widerspreche.

    *Eine in Russland verbotene Terrorvereinigung

    ek/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    bekämpfen, Ausschreitungen, Hmeimim, Ghana, Shirley Ayorkor Botchway, Idlib, Sergej Lawrow, Chan Scheichun