02:16 25 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3432811
    Abonnieren

    In der südniederländischen Ortschaft Stein hat ein Busfahrer einer Frau mit Niqab die Weiterreise verweigert und daraufhin die Polizei gerufen. Dabei berief er sich auf das neue Gesetz, das Ganzverhüllung in bestimmten Situationen verbietet. Dies teilt die niederländische Zeitung „De Telegraaf“ mit.

    Da die Frau nicht aussteigen wollte, rief der Busfahrer die Polizei, berichtet das Blatt. Diese holte die Frau mit dem islamischen Gesichtsschleier anschließend aus dem Bus.

    Ein Sprecher der Buslinie „Arriva“, bei der der Busfahrer beschäftigt ist, stellte klar, dass Fahrer nur auf das gesetzliche Verhüllungsverbot in den Niederlanden aufmerksam machen, die Mitfahrt jedoch nicht verweigern dürfen. 

    In den Niederlanden gilt seit dem 1. August ein Verbot von Burkas, Niqabs und Integralhelmen in öffentlichen Verkehrsmitteln, Schulen, Krankenhäusern und Regierungsgebäuden. Es soll sicherstellen, dass Menschen in bestimmten Situationen ihr Gesicht zeigen. Verstöße können mit bis zu 400 Euro Geldstrafe geahndet werden.

    pd/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Auto rast absichtlich in Rosenmontagszug in Volkmarsen: 30 Verletzte – Frankfurts Polizeipräsident
    Die Heuchler nach Hanau - Mit Trauermienen von Kamera zu Kamera
    Immer mehr Corona-Ausbrüche: Welches Risiko hat Deutschland?
    Verhandlungen mit Türkei zu Syrien: Lawrow verkündet Erwartung Moskaus
    Tags:
    Niqab, Niederlande, Gesetz