12:22 08 Dezember 2019
SNA Radio
    Israels Soldaten auf den Golanhöhen (Archiv)

    Aus Versehen: Israelische Armee attackiert eigenes Zivilflugzeug

    © AP Photo / Ariel Schalit
    Politik
    Zum Kurzlink
    2014213
    Abonnieren

    Das israelische Militär auf den Golanhöhen hat fälschlicherweise ein Zivilflugzeug beschossen, das die israelische Maschine mit einem syrischen Flugzeug verwechselte. Dies teilte der Pressedienst der israelischen Armee mit.

    „Die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte auf den Golanhöhen entdeckten ein Flugzeug, das für eine verdächtige Maschine aus Syrien gehalten wurde und anscheinend eine echte Bedrohung darstellte. Deshalb wurde darauf geschossen“, heißt es in der Meldung.

    Das Militär hätte das Feuer eingestellt, als es erkannte, dass es sich um ein israelisches Zivilflugzeug handelte.

    Laut der israelischen Armee handelt es sich um einen „ernsthaften Vorfall“, der untersucht werden müsse.

    In der Pressemitteilung gibt es keine näheren Angaben über den Flugzeugtyp sowie die Folgen des Beschusses.

    Nach Informationen der israelischen Nachrichtenseite „Ynet“ handelt es sich um ein Kleinflugzeug, das Luftaufnahmen machte. Bei dem Vorfall sei niemand verletzt worden. Der Pilot hätte einen Schlag gegen den Flügel wahrgenommen und zunächst gedacht, dass er mit einem Vogel kollidiert sei. Dann sei er jedoch auf ein Kraftstoffleck aufmerksam geworden und anschließend gelandet.

    pd/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    MiG kündigt Bau von vernetzten High-Speed-Drohnen an
    Georgier-Mordfall in Berlin: AKK regt weitere Maßnahmen gegen Moskau an
    Italienischer Sender verschiebt Ausstrahlung von Interview mit Assad – Syrien empört
    Tags:
    Golanhöhen, Israel, Militär, Bedrohung