SNA Radio
    Syrisch-türkische Grenze, Gouvernement Idlib

    Türkei beklagt Beschuss ihrer Beobachtungsstelle durch Syrien

    © AFP 2019 / Omar Haj Kadour
    Politik
    Zum Kurzlink
    5011614
    Abonnieren

    Flugzeuge der syrischen Luftstreitkräfte haben MG-Feuer gegen das Gebiet um die türkische Beobachtungsstelle 8 im Raum der Stadt Chan Scheichun in der syrischen Provinz Idlib eröffnet, meldet die Agentur Anadolu am Donnerstag.

    Bei dem Zwischenfall sei niemand verletzt und die Beobachtungsstelle nicht beschädigt worden, hieß es.

    Wie Sputnik zuvor von einer syrischen Quelle erfuhr, habe die Regierungsarmee Syriens die Stadt Chan Scheichun im Süden der Provinz Idlib eingenommen. Dort seien Räum- und Entminungsarbeiten im Gange.

    Im Ergebnis von Syrien-Verhandlungen im kasachischen Nur-Sultan war am 2. August in Idlib eine Waffenruhe eingeführt worden. Die syrische Militärführung erklärte, sie stelle die Kampfhandlungen unter der Bedingung ein, dass die Türkei ihren Verpflichtungen aus dem russisch-türkischen Vertrag nachkommen werde, der im September 2018 in Sotschi abgeschlossen worden war. Dessen Hauptpunkt ist der Abzug von schweren und mittleren Waffen der Terrorkämpfer um 20 Kilometer weit weg von der entmilitarisierten Zone in Idlib.

    Drei Tage später, am 5. August, hat die Armee ihre Operation fortgesetzt, weil die Terrormilizen diese Bedingung nicht erfüllten, sondern die Waffenruhe nutzten, um die Stellungen der syrischen Armee im Norden der Provinz Hama anzugreifen und Wohnsiedlungen in dieser Region zu beschießen.

    Damaskus hat wiederholt die Präsenz der türkischen Truppen in einem syrischen Grenzgebiet, wo die Türkei eine Operation gegen die kurdischen Formationen führt, als unrechtmäßig bezeichnet und Ankara zu einem Truppenabzug aufgerufen.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Luftstreitkräfte, Türkei, Syrien