SNA Radio
    Flüssiggas

    Nach 2022: Polen will deutlich mehr Flüssiggas-Importe aus den USA

    CC BY 2.0 / Ken Hodge / LNG Tanker Energy Progress at Wickham Point in March 2016
    Politik
    Zum Kurzlink
    547122
    Abonnieren

    Laut Maciej Wozniak, dem Vizevorsitzenden des polnischen Energiekonzerns PGNiG, plant Polen, ab 2022 oder 2023 große Mengen Flüssig-Erdgas (Liquefied Natural Gas, LNG) in den USA zu kaufen.

    „Wir bereiten uns darauf vor, höchstwahrscheinlich ab 2022 und mit Sicherheit ab 2023, in den USA weitere Millionen Tonnen Flüssiggas zu kaufen“, sagte Wozniak am Freitag gegenüber Journalisten.  

    Dabei behauptete er, dass das US-amerikanische Flüssigerdgas im Vergleich zu russischem Erdgas, das über die Pipeline geliefert werde, einen wettbewerbsfähigen Preis habe.

    „Es ist ein absolut konkurrenzfähiger Preis im Vergleich zu dem Gas, das wir von unserem östlichen Partner erhalten“, so Wozniak weiter.

    Polen sei dabei, Flüssiggas aktiv anzuschaffen. Ihm zufolge hat das Land seit der Eröffnung eines Flüssiggas-Terminals in Swinemünde (an Polens Ostseeküste) bereits 67 Tankerladungen erhalten, darunter 8 aus den USA, 8 aus Norwegen und der Rest aus Katar.

    Das 1996 zwischen PGNiG und dem russischen Gaskonzern Gazprom unterzeichnete Abkommen über die Gaslieferung an Polen läuft 2022 aus. Im Jahr 2018 reduzierte PGNiG die Gasimporte aus Russland um 6,4 Prozent oder 0,62 Milliarden Kubikmeter auf etwa 9,04 Milliarden Kubikmeter.

    PGNiG hat kürzlich mehrere langfristige Verträge für die Lieferung von LNG aus den USA unterzeichnet. Eine 24-Jahre-Vereinbarung mit dem US-Energiekonzern Cheniere Marketing International sieht vor, dass Polen im Zeitraum von 2019 bis 2022 jährlich etwa 0,52 Millionen Tonnen LNG (etwa 0,7 Milliarden Kubikmeter Gas nach der Rückvergasung) und von 2023 bis 2042 jeweils 1,45 Millionen Tonnen LNG (1,95 Milliarden Kubikmeter nach der Rückvergasung) erhalten wird.

    Der Vertrag mit dem US-Unternehmen Venture Global LNG sieht die Lieferung von 2 Millionen Tonnen LNG an Polen über einen Zeitraum von 20 Jahren vor, was 2,7 Milliarden Kubikmeter Gas nach der Rückvergasung entspricht.

    Laut Wozniak wird das US-amerikanische Flüssiggas für Polen um 20-30 Prozent billiger als russisches Erdgas sein. 

    pd/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Pipeline, Gazprom, Flüssiggas, USA, Polen