Widgets Magazine
16:34 19 September 2019
SNA Radio
    Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag in Kiew, der 24. August 2019

    „Weil es keine Parade gab“: Poroschenko versäumt Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag in Kiew

    © Sputnik / Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    121087
    Abonnieren

    Der ehemalige ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat gegenüber Medien erklärt, warum er am Samstag bei den Feierlichkeiten in Kiew zum Unabhängigkeitstag des Landes fehlte.

    Die Ukraine beging am Samstag den 28. Jahrestag ihrer Unabhängigkeit. Das Fest verlief in diesem Jahr ohne traditionelle Militärparade.

    Die ehemaligen Präsidenten des Landes Leonid Krawtschuk, Leonid Kutschma und Wiktor Juschtschenko waren bei den Feierlichkeiten zugegen. Poroschenko war jedoch nicht dabei und gab im Gespräch mit dem Portal LB.ua die Ursache für seine Abwesenheit preis.

    „Weil es keine Parade gegeben hat“, zitiert das Portal den Politiker.

    Er respektiere das Recht des Präsidenten, zu entscheiden, ob eine Parade stattfinde oder nicht. Poroschenko äußerte jedoch, dass „in einem kriegführenden Land Paraden durchgeführt werden müssen“. Die Veranstaltung sollte unter anderem der „Vereinigung des Landes und der Förderung des Patriotismus“ dienen.  

    Während der offiziellen Feierlichkeiten war Poroschenko eigenen Angaben zufolge in der Sophienkathedrale in Kiew. Er habe „unsere Kämpfer geehrt“.

    Der ukrainische Oligarch und Politiker Petro Poroschenko war vom 7. Juni 2014 bis zum 20. Mai 2019 Präsident der Ukraine. Am 21. April 2019 verlor er im zweiten Wahlgang der Präsidentschaftswahl 2019 mit dem schlechtesten Wahlergebnis, das je ein Kandidat in der Stichwahl erreichte, gegen den derzeitigen Staatschef des Landes, Wladimir Selenski.

    mo/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Petro Poroschenko, Ukraine