02:11 23 November 2019
SNA Radio

    „Es wurde etwas angespannt“: Trump stritt mit G7-Kollegen über Wiederaufnahme Russlands – Guardian

    © AP Photo / Andrew Harnik
    Politik
    Zum Kurzlink
    131055
    Abonnieren

    Die Zeitung „The Guardian“ berichtet unter Verweis auf Quellen in diplomatischen Kreisen von heftigen Diskussionen, die ein Abendessen während des G7-Gipfels in Biarritz begleitet haben, als US-Präsident Trump versucht hat, die Rückkehr Russlands in die Gruppe der Großen durchzusetzen.

    Bei dem offiziellen Abendessen am Samstagabend im Leuchtturm des Badeortes Biarritz soll Trump eifrig argumentiert haben, dass Wladimir Putin wieder in die Gruppe eingeladen werden sollte.

    Laut den Quellen war es der scheidende italienische Ministerpräsident, Giuseppe Conte, der die Initiative unterstützte. Die Haltung von Japans Premier Shinzo Abe sei neutral gewesen. Die anderen – der britische Regierungschef, Boris Johnson, sein kanadischer Amtskollege, Justin Trudeau, EU-Ratspräsident Donald Tusk, der französische Präsident, Emmanuel Macron, und die deutsche Bundeskanzlerin, Angela Merkel – sprachen sich entschieden gegen den Vorschlag aus.

    „Bei diesem Punkt... wurde es gelinde gesagt etwas angespannt“, zitiert die Zeitung einen namentlich nicht genannten europäischen Diplomaten.

    Die meisten anderen Staats- und Regierungschefs sollen darauf bestanden haben, dass die G7 „eine Familie, ein Club, eine Gemeinschaft liberaler Demokratien“ sei. „Aus diesem Grund sagten sie, dass man Präsident Putin – der das nicht vertritt – nicht erlauben könne, wieder einzusteigen.“

    Für Trump habe der letztere Aspekt keine besondere Bedeutung gehabt. „Er teilt diese Ansicht nicht“, hieß es. Es sei sinnvoll, bei Themen wie Iran, Syrien und Nordkorea, Russland im Raum zu haben, soll Trump argumentiert haben. „Also hatte er eine tatsächlich grundlegend andere Meinung in dieser Sache.“

    Nach Informationen der Zeitung sei nach dem Abendessen ein Gruppenfoto von den Gipfel-Teilnehmern vor dem Leuchtturm aus den 1830er Jahren im letzten Moment unerwartet abgesagt worden. Der Grund für die Absage sei erklärt worden. Später sei jedoch ein anderes, „erweitertes“ Gruppenbild geschossen worden, auf dem eingeladene Staats-und Regierungschefs aus Indien, Australien, Spanien, Südafrika und mehreren anderen afrikanischen Staaten zu sehen seien.

    Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump verkündet, es sei „durchaus möglich“, dass er als Gastgeber des G7-Gipfels 2020 seinen russischen Amtskollegen, Wladimir Putin, zu der Veranstaltung als Gast einladen werde. Am Sonntag äußerte er sich bei seiner Zusammenkunft mit dem japanischen Premierminister Abe zu positiven Perspektiven für eine Rückkehr zu G8 mit Russland.

    Russland wurde 2014 nach der Wiedervereinigung der Halbinsel Krim mit dem Land aus der G8 ausgeschlossen. Die anderen Mitgliedstaaten betrachteten die in Übereinstimmung mit einem Volksbegehren erfolgte Wiedervereinigung als einen illegalen Anschluss und lehnten die Einladung des russischen Präsidenten, Wladimir Putin, zum G8-Gipfel nach Sotschi ab.

    asch/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Russland, Russland, Donald Trump, Wiederaufnahme, Gipfel, G8, G7, Russland