03:33 23 November 2019
SNA Radio
    Russlands Außenminister Sergej Lawrow

    Moskau setzt auf G20 statt G8 – Lawrow

    © Sputnik / Anton Nowoderschkin / Pool
    Politik
    Zum Kurzlink
    1152377
    Abonnieren

    Russlands Außenminister Sergej Lawrow und der Sprecher des russischen Präsidenten Wladimir Putin, Dmitri Peskow, haben eine mögliche Rückkehr zu G8 mit Russland kommentiert.

    Lawrow zufolge initiierte Moskau in Gesprächen mit „wem auch immer“ nie Diskussionen über die G8-Gruppe. Dass die Möglichkeit einer Wiederaufnahme Russlands in dieses Format überhaupt besprochen werde, habe das russische Außenamt erst aus öffentlichen Statements einiger westlicher Politiker gewusst.

    „Darüber hinaus haben wir dieses Thema, ehrlich gesagt, überhaupt nicht im Sinn gehabt, als wir unsere außenpolitischen Pläne ausarbeiteten“, gab der Minister bei einer Pressekonferenz nach Verhandlungen mit seinem Amtskollegen aus Angola, Manuel Augusto, bekannt.

    Moskau habe in Bezug auf G8 keine Anträge gestellt und werde dies auch nicht tun. Es habe sich inzwischen viel verändert.

    „Wir vermeiden keine Kontakte zu den Ländern, die der G7 angehören. Wenn wir aber über die Weltwirtschaft, Weltpolitik, darunter auch die Finanzpolitik, sprechen, werden die wichtigsten Fragen derzeit in der G20 behandelt“, so Lawrow.

    Kommentar des Kremls

    Dmitri Peskow hob am Montag vor der Presse hervor, dass für Moskau die Teilnahme an der G7 oder die Rückkehr zur G8-Gruppe „kein Selbstzweck“ sei.

    „Russland hat zwar nie auf ein Kommunikationsformat verzichtet, wird sich aber niemandem aufdrängen“.

    Diskussionen über Rückkehr zu G8 mit Russland

    Das G8-Format besteht seit dem Ausschluss Russlands im Jahr 2014 nicht mehr. Die Gipfelteilnehmer begründeten ihre damalige Entscheidung mit der Wiedervereinigung der Halbinsel Krim mit dem Land, bei der es sich aus ihrer Sicht um einen illegalen Anschluss handelte.

    Bei der G7-Zusammenkunft im französischen Biarritz brachte der US-Präsident, Donald Trump, zum Ausdruck, dass eine Wiederaufnahme Russlands in den Kreis der wichtigen Industriestaaten vorteilhaft wäre.

    Washingtons G7-Partner lehnten Trumps Vorstoß  als verfrüht ab. Die deutsche Bundeskanzlerin, Angela Merkel, knüpfte eine mögliche Rückkehr zu G8 mit Russland an konkrete Bedingungen.

    Man brauche „Fortschritte bei der Umsetzung des Minsker Prozesses“ bei der Regelung der Krise in der Ukraine, um über die Einbeziehung von Russland in das G7-Format wieder reden zu können, äußerte die Kanzlerin am Sonntag. Diese Meinung sei „von anderen auch vertreten worden“.

    mo/gs/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    G7, Dmitri Peskow, Sergej Lawrow, Russland