01:21 11 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1515
    Abonnieren

    Israel muss sich laut dem iranischen Regierungssprecher Ali Rabiei im Klaren darüber sein, dass seine Aggression gegen den Irak, den Libanon und Syrien Konsequenzen nach sich ziehen wird.

    Diese Länder hätten das Recht auf Selbstverteidigung, äußerte er bei einem Presseauftritt, den das iranische Staatsfernsehen am Montag übertrug.

    „Israel muss die Konsequenzen seiner aggressiven Aktionen und deren Preis verstehen”, betonte Rabiei.

    Der Iran verurteile jegliche Aggression Israels gegen die Länder der Region.

    Der Chef der Schiitenmiliz Hisbollah, Hassan Nasrallah, habe bereits deutlich gesagt, dass Israel bei solchen Handlungen mit Vergeltung rechnen müsse.  

    Israelischer Luftschlag auf Ziele in Syrien

    Israels Armee hatte nach eigenen Angaben in der Nacht zum Sonntag iranische Ziele nahe Damaskus in Syrien angegriffen. Der Luftschlag soll der iranischen Quds-Einheit sowie den schiitischen Truppen in der Ortschaft Aqraba gegolten haben.

    Der Generalsekretär des iranischen Schlichtungsrats, Mohsen Rezai, hat später diese Angaben dementiert und betont, Israel sei nicht in der Lage, solche Attacken gegen iranische Objekte auszuführen.

    jeg/ae/sna

    Zum Thema:

    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Tags:
    Konsequenzen, Aggression, Israel, Iran