14:51 10 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    8559
    Abonnieren

    Das amerikanische Außenministerium hat einen möglichen Verkauf von mehr als 70 Abfangraketen an Japan gebilligt. Dies teilte die Defense Security Cooperation Agency (DSCA) mit.

    Es handelt sich demnach um insgesamt 73 Abfangraketen vom Typ SM-3 Block IIA des amerikanischen Rüstungskonzerns Raytheon im Wert von knapp 3,3 Milliarden US-Dollar. Neben den Raketen sieht der mögliche Deal auch die Lieferung von Startanlagen des Typs Mk-29 vor.

    Der mögliche Verkauf werde die Außenpolitik und die Nationalsicherheit der USA stützen, indem er die Sicherheit des Hauptverbündeten verbessere. Schließlich sei Japan eine wichtige Kraft für die politische Stabilität und den Wirtschaftsfortschritt im asiatischen Pazifikraum, hieß es Medienberichten zufolge in einer entsprechenden  DSCA-Mitteilung.

    ak/tm

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Weiter so!“ – Oskar Lafontaine platzt bei Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat der Kragen
    Russland: Weißhelme-Gründer führte westliche Geberländer jahrelang an der Nase herum
    Präsidentenwahl in Weißrussland: Lukaschenkos Rivalin Tichanowskaja erklärt den Sieg für sich
    Ka-52M: Modernisierter „Alligator“ hebt in Russland zum Jungfernflug ab
    Tags:
    Abfangrakete, Deal, Verkauf, Japan, USA