20:49 14 November 2019
SNA Radio
    Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan inspizieren ein Su-57-Flugzeug

    „Warum nicht?“: Erdogan schließt Kauf russischer Su-35 und Su-57 statt US-F-35 nicht aus

    © Sputnik / Alexei Nikoslkij
    Politik
    Zum Kurzlink
    3224913
    Abonnieren

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat gegenüber türkischen Journalisten die Möglichkeit eines Kauf russischer Kampfjets vom Typ Su-35 und Su-57 statt amerikanischer F-35 nicht ausgeschlossen. Dies berichtet der TV-Sender „CNN Turk“.

    „Warum nicht? Wir sind hier nicht umsonst hergekommen“, wird Erdogan vom TV-Sender zitiert. Somit reagierte der Präsident auf die Frage von Journalisten, ob Ankara die russischen Flugzeuge als Alternative für den F-35-Kauf betrachte. Die Entscheidung werde getroffen, nachdem die endgültige US-Position bekannt geworden sei. „Der Markt, auf dem wir unseren Bedarf decken können, ist groß“, fügte er hinzu.

    Am Dienstag hatte der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan und sein russischer Amtskollege Wladimir Putin die Internationale Luft- und Raumfahrtmesse MAKS-2019 besucht. Laut dem Chef der russischen Föderalen Behörde für militärtechnische Zusammenarbeit (FSWTS), Dmitri Schugajew, zeigte Erdogan Interesse an den russischen Maschinen der Typen Su-35, Su-57 und MiG-35.

    Rauswurf aus F-35-Programm

    Zuvor war berichtet worden, dass die USA ein Verbot für die Ausfuhr von F-35-Jets an die Türkeiverhängt hätten, nachdem Ankara russische S-400-Luftabwehrsysteme gekauft hatte. Am Mittwoch hatte der Pentagon-Chef Mark Esper erklärt, dass die USA die Möglichkeit der Türkei-Rückkehr ins F-35-Programm erwägen könnten.

    „Sie sollen das S-400-Programm völlig abschaffen, diese (Systeme) aus dem Land wegziehen, und dann können wir dies erwägen“, wird Esper von internationalen Medien zitiert.

    ak/tm

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kauf, Su-57, Su-35, F-35-Kampfjet, USA, Türkei, Russland