Widgets Magazine
04:40 17 Oktober 2019
SNA Radio
    EU-Unterstützer in Polen (Archiv)

    Serbien und Montenegro in die EU: Ungarn will schnelle Integration von Westbalkan

    © AP Photo / Alik Keplicz
    Politik
    Zum Kurzlink
    2360
    Abonnieren

    Ungarn fordert die Europäische Union (EU) dazu auf, die Verhandlungen mit Serbien und Montenegro zu beschleunigen, damit diese bis 2025 der EU beitreten können. Der Außenminister Ungarns, Péter Szijjártó, äußerte sich am Donnerstag am Rande der informellen Beratungen der Verteidigungs- und Außenminister der EU in Helsinki zu diesem Thema.

    „Ungarn unterstützt die EU-Erweiterung. Wir glauben, dass die Integration der Staaten des westlichen Balkans schnell erfolgen sollte und dass viele Länder in der Region Anstrengungen unternommen haben, um den Beitrittsprozess zu beschleunigen“, sagte Szijjártó gegenüber Journalisten. 

    Ihm zufolge sollten die Beitrittsverhandlungen für Serbien beschleunigt werden, und es sollte dem Land gestattet sein, der EU bis 2025 beizutreten. „Ich denke das Gleiche in Bezug auf Montenegro“, so Szijjártó weiter.

    Zudem äußerte er die Hoffnung darauf, dass „wir im Herbst Entscheidungen über weitere Beitrittsverfahren für Albanien und Nordmakedonien treffen können“.

    In Helsinki kommen diese Woche die Verteidigungs- und Außenminister der Europäischen Union zusammen, um über neue und alte Bedrohungen und heiße und kalte Konfliktgebiete zu sprechen. 

    Die Europäische Union hat Albanien, Mazedonien, Serbien und Montenegro den Kandidatenstatus hinsichtlich der EU-Mitgliedschaft gewährt. Montenegro beantragte diese 2008. Die Verhandlungen über den Beitritt des Landes zur Union begannen Ende Juni 2012. Die Verhandlungen über den EU-Beitritt Serbiens starteten im Januar 2014.

    Die EU-Kommission erklärte wiederholt, eine neue Phase der EU-Erweiterung könne nicht vor 2025 stattfinden.

    pd/sb/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kosovo, Beitrittsverhandlungen, Albanien, EU, Westbalkan, EU-Beitritt, Serbien, Mazedonien