13:22 15 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2511266
    Abonnieren

    Die neue Regierung der Ukraine beabsichtigt laut dem Ministerpräsidenten des Landes, Alexej Gontscharuk, einen langfristigen Vertrag über den Transit von russischem Gas nach Europa durchzusetzen.

    „Natürlich müssen wir einen langfristigen Transitvertrag durchsetzen. Dafür muss hart gearbeitet werden“, zitiert der ukrainische Sender „Hromadske“ den Regierungschef.

    Ihm zufolge wird derzeit Kiews Position im Hinblick auf die bevorstehende Verhandlungsrunde festgelegt.

    Zudem thematisierte Gontscharuk die Notwendigkeit, in den kommenden Wochen das sogenannte Unbundling, also die Trennung von Erzeugung, Übertragung, Verteilung und Verkauf innerhalb des ukrainischen Energiekonzerns Naftogaz, zustande zu bringen.

    Zuvor teilte der russische Energieminister Alexander Nowak mit, es habe Gespräche über das Datum des Treffens gegeben, bei dem die Frage des Gastransits angesprochen werden soll.

    pd/sb

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Proteste in Weißrussland: Lukaschenko will Lage mit Putin besprechen
    Waffenembargo gegen Iran: USA werden „vor nichts haltmachen“
    Spahn kauft sich mit Ehemann für 4 Mio Euro Villa in Berlin
    Tödliche Sauberkeit: Forscher nennen Hygienemittel, die Krebs auslösen
    Tags:
    Alexander Nowak, Russland, Ukraine, Gastransit