07:03 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2814117
    Abonnieren

    Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hat am Freitag die Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass die Staaten der Union bald Visafreiheit mit der selbsternannten Balkan-Republik Kosovo vereinbaren.

    Mogherini trat nach einem Treffen mit den Außenministern der EU-Länder in Helsinki vor die Presse.

    Die Entscheidung, dem Kosovo EU-Visafreiheit zu gewähren, sei bereits seit zwei Jahren „an der Zeit“, sagte Mogherini.

    „Ich habe die Außenminister daran erinnert, dass es unserer Ansicht nach höchste Zeit für die Bürger des Kosovo ist, das dies passiert“, so die Hohe Vertreterin.

    Alle Anforderungen für die Einführung der Visafreiheit seien erfüllt worden, fügte sie hinzu, deshalb hoffe sie auf eine baldige Entscheidung seitens der EU-Außenminister.

    Die Republik Kosovo hatte 2008 ihre Unabhängigkeit von Serbien erklärt. 2010 setzte sie vor dem Internationalen Gerichtshof der Uno ihre Anerkennung durch. Dabei wurde Kosovo von 60 Ländern, darunter Russland, China, Griechenland, Spanien und Israel, nicht anerkannt. Indes steigen die Spannungen zwischen dem Land und Serbien. Die USA sowie mehrere ihrer Verbündeten fordern eine weitgehende Anerkennung des Kosovo.

    msch/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nato 2030 – Neue Strategie gegen ein “anhaltend aggressives Russland“
    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Manipulation und Betrug: Trump äußert sich in 46 Minuten langem Video zu Wahlergebnissen
    Wettlauf der Corona-Impfstoffe: Zu schnell und zu gefährlich?
    Tags:
    Serbien, Balkan, Federica Mogherini, Visumfreiheit, Visumpflicht, Visum, EU, Kosovo