19:07 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Amazonas-Waldbrand

    Amazonas-Waldbrände: Bolsonaro führt „produktives“ Telefonat mit Merkel

    © REUTERS / BRUNO KELLY
    Politik
    Zum Kurzlink
    4332
    Abonnieren

    Inmitten des Streits über die Rolle Brasiliens bei den schweren Bränden im Amazonas-Regenwald hat der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro mit Bundeskanzlerin Angela Merkel telefoniert.

    Das Gespräch sei produktiv verlaufen, twitterte Bolsonaro am Freitag. Merkel habe dabei bestätigt, dass Brasilien die Hoheit über seinen Regenwald habe.

    ​Bolsonaro stand zuletzt stark unter Druck. Kritiker werfen ihm vor, dass Brasilien seinen Regenwald nicht ausreichend schütze. Die G7-Länder hatten vor einigen Tagen mindestens 20 Millionen Dollar Soforthilfe beim Kampf gegen die Brände angeboten.

    Bolsonaros Staatschef hatte allerdings erklärt, Brasilien werde die Hilfe ablehnen. Bolsonaro hatte Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron – dem Gastgeber des G7-Treffens – unter anderem vorgeworfen, Brasiliens Souveränität zu missachten.

    Zudem schrieb der brasilianische Staatschef am Freitag auf Twitter, Satelliten-Daten würden zeigen, dass sich das Ausmaß der Brände in Brasilien zwischen Januar und August im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verringert habe. Laut der staatlichen Behörde für Weltraumforschung sollen allerdings Daten zeigten, dass es im besagten Zeitraum 77 Prozent mehr Brände als im letzten Jahr gegeben habe. 

    msch/ae/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Greta Thunberg postet Foto aus überfülltem ICE – Deutsche Bahn reagiert
    Anomal schön: Seltenes Wolken-Phänomen über Sibirien – Fotos
    Schwimmdock mit stillgelegtem U-Boot in Sewastopol gesunken – Video
    „Politiker an die Wand stellen“: Greta Thunberg überrascht mit radikalen Worten
    Tags:
    Waldbrände, Jair Bolsonaro, Angela Merkel, Brasilien, Amazonasgebiet